Einblick in die iPhone Entwicklung gefällig?

Der Verlag Manning und The Unofficial Apple Weblog (TUAW) haben bis 30. April die Aktion, dass man das iPhone in Action Buch von Christopher Allen und Shannon Appelcline zum halben Preis erwerben kann. D.h. das ebook kostet dann weniger als 13$. http://www.manning.com/callen/

Beim Checkout den Code tuaw50 eingeben. Bezahlen ist auch per paypal möglich.

Das Buch bietet meines Erachtens einen schönen Einblick in die Möglichkeiten des iPhones/iPod touch und erklärt die Unterschiede zwischen Webanwendungen und nativen Applikationen. Dabei fukusiertert es sich auf die eher unerfahrenen Benutzer und auch Programmierneulinge.

Die nächsten Schritte?

Ich habe nächste Woche Zeitausgleich, weil ich in den letzten Jahren viel zu viele Überstunden angehäuft habe. Ich werde die Zeit nutzen! Es gibt einen ganzen Haufen Dinge, die ich gerne machen würde. Was steht auf den Plan:

  • widmann.org redesignen. Endlich mal ein paar interessante WP Plugins installieren, ein neues Theme gestalten, das mehr Web 2.0 ist und endlich mal die neuen Features einbauen, die man in Themes verwenden kann.
  • ein paar Erweiterungen am Liveticker vornehmen.
  • aus der Kirche austreten
  • gelbe Müllsäcke holen
  • ein Spiel durchspielen (egal, welches, am ehesten Fallout 3)
  • eine iPhone native App erstellen, die den Trackservice von fm4 nachbildet, damit ich endlich ganz einfach nachgucken kann, was gerade läuft. Auch im Auto!

Das ist ja mal ein Plan!

Was ich am App Store mag. Und was nicht.

Endlich gibt es eine einfache Möglichkeit mit dem iPod touch, bzw. iPhone und der 2.0er Firmware ganz einfach und legal Software zu installieren und zu verwenden. Und von diesem App Store habe ich natürlich schon ausgiebig Gebrauch gemacht.

Was ich mag

Twittelator – Eigentlich hatte ich ja fest vor Twitterrific zu installieren, aber Twittelator ist kostenlos, funktioniert sehr gut und hat keine doofe Werbung im Programm. Die Anzeige ist auch sehr hübsch und die zusätzlichen Features sind sehr gut durchdacht.

NetNewsWire – RSS Feeds synchron zwischen PC, MAC und jetzt auch iPhone ist ein Traum. Das Updaten der Feeds geht zwar relativ lange und der Gelesen-Status wird nicht immer aktualisiert, aber es ist echt fein immer und überall seine RSS Feeds lesen zu können.

Midomi – Query by humming soll diese Technik angeblich heissen. In der Praxis singt man dieser Software etwas vor und sie sagt mit einer ziemlich hohen Trefferquote, welches Lied man gerade gesungen hat. Genial!

Tap Tap Revenge – Ich mag Guitar Hero nicht, weil ich zu schlecht bin. Ich mag Donkey Konga nicht, weil ich zu schlecht bin. Ich mag Space Channel 5 nicht, weil ich zu schlecht bin. Kurzerhand: Rythmgames passen zu mir, wie die Birne zur Banane. Trotzdem mag ich Tap Tap Revenge. Aus irgend einem perversen Grund.

Moonlight Mahjong Lite – wer mag Mahjong nicht? Die Steuerung ist nicht immer optimal, aber wer mag Mahjong nicht?

Apple Remote – sollte eigenltich in die Sparte “weiss nicht, ob ich es mag oder nicht”. Ich bin aber zu faul noch eine Sparte einzuführen. Schön wäre, wenn man die Contents auf das iPhone streamen könnte. So ist’s zwar auch nett, aber halt nicht ganz so nett.

Was ich nicht mag

WordPress – die iPhone App von WordPress hat einen known Bug, das das Teil daran hindert, mit meinem Blog zu funktionieren. Buhuhu.

Aftonbladed – unser Best Practice was Newsportale angeht hat wohl die billigste Imitation einer iPhone Software online. Ein Dashboard Nachbau mit Buttons, die einfach nur die jeweiligen mobilen Seiten (nicht mal iPhone optimiert) aufmacht.

Mobile News – die iPhone Webapplikation von AP war eines der Best Practice Anwendungen für VOL. Die iPhone Applikation kann wenig mehr, ist dafür aber sacklahm.

Weiters hasse ich den Update Prozess von Applikationen. Ich finde es sehr toll, dass sich die Applikationen aus dem App Store selber updaten können, aber wieso vergessen sie ihre Position auf dem Dashboard und ihre Einstellungen? Während ich ersteres ja noch so ertragen könnte, geht mir zweiteres schon gewaltig auf die Nerven.

Der App Store ist gestartet…

Jetzt ist er also da der phantomatische App Store für das Apple iPhone 2.0, der es jetzt auch offiziell erlaubt, Software auf das iPhone, bzw. den iPod touch (7,99€ muss man hierfür allerdings investieren) zu installieren.

Soweit funktioniert das auch alles ganz gut. Ich musste meinen iPod touch nur einmal komplett wieder herherstellen, weil beim ersten Update Versuch etwas falsch gelaufen ist. Aber dann konnte ich sie endlich installieren, die so lange herbei gesehnten Applikationen aus dem Apple App Store.

Die Ernüchterung war aber groß! Speziell die Applikationen, die es bereits im Browser gab, allen voran die Mobile News von AP waren als Web Applikation dermaßen besser, schneller, leichter zu bedienen, einfach kompletter, als sie es als native Applikation sind. Sollte nicht Geschwindigkeit ein Vorteil sein, wenn man nativ und nicht im Browser läuft?

Oder das Währungsprogramm Currency, welches auf die Toucheingaben sehr träge, am liebsten gleich gar nicht reagiert.

NetsNetWire, welches ich am Mac als meinen RSS Reader verwende und durch das Synchronisieren über NewsGator sehr toll finde, funktioniert am iPod gar nicht. Ich kann zwar offensichtlich einloggen mit meinem NewsGator Account, die Liste von RSS Feeds – 46 in ca. 10 Gruppen – schafft er aber nicht runter zu laden. Keine Info, keine Fehlermeldung. Nur eine weisse leere Liste.

Kinderkrankheiten hin oder her. Wo sind sie diese in der Keynote angekündigten fantastischen Applikationen, die man in weniger als 2 Tagen erstellt hat? Wo? Na hoffentlich kommen sie noch…