iPhone jailbreak leichtgemacht (wenn man weiss wie)

Seit heute Nacht gibt’s eine neue Variante, wie der geplagte iPhone User sein iPhone jailbreaken kann: http://www.jailbreakme.com (alternativ: http://jailbreakme.modmyi.com). Die Url wird einfach im Safari eingegeben und los kann’s gehn. In der Theorie. Die Praxis war nicht ganz so einfach. Zuerst stürzte Safari mit iOS4 ab. Nach dem Update auf 4.0.1 stürzte der Browser zwar nimmer ab, der Jailbreak funktionierte trotzdem nicht.

Ein Hinweis brachte dann Abhilfe: das iPhone muss offensichtlich auf Englisch eingestellt sein, damit es funktioniert. Und siehe da: Jailbreak erledigt. Nicht ganz so einfach wie beim Spirit, dafür allerdings für viel mehr Geräte.

Ganz finster hier.

Es gibt seit ein paar Tagen ein neues MacHeist Bundle, das ich hauptsächlich wegen Tales of Monkey Island – welches sich nach 50’000 verkauften Bundles frei schaltet – gekauft habe. 19,99$ sind nicht sonderlich viel und dazu gab’s auch einen tollen FTP Client namens Flow.

Da ich schon seit längerer Zeit nicht mehr mit ecto als meinem Blogclient zufrieden war, habe ich mich entschieden, MacJournal – welches auch zum Paket gehört hat – einem Versuch zu unterziehen. Der Import der Blogposts hat ja einwandfrei funktioniert. Ob das Bloggen damit auch funktioniert, werde ich bald sehen.

Extrem geil finde ich den “Konzentrationsmodus”. Da schaltet sich die Applikation in den Vollbild Modus und du hast nichts anderes als eine schwarze Fläche mit grüner Schrift. Keine anderen Fenster, keine Ablenkungen. So habe ich gedacht, bis dann die erste Growl Notifizierung aufploppte. Naja, ich kann wohl nicht alles haben.

Rest in peace Time Capsule

Vor einiger Zeit kursierten Gerüchte auf tuaw, engadget und anderen Sites im Web auf, dass wohl angeblich Apples Time Machine nach 16-18 Monaten Betrieb den Geist aufgibt. Meine hatte zwar ab und zu einen Hänger, lief aber ansonsten einwandfrei. Bis vorgestern. Lämpchen finster, keinen Murks.

Nach 18 Monaten ist freilich keine Garantie mehr drauf und Apple scheint nicht sonderlich Nachgiebig zu sein, was das Problem angeht. Nun versuche ich es über diese tolle Erfindung der Gewährleistung geflickt zu bekommen. Da habe ich ja 24 Monate Anrecht drauf, wenn das Problem von Anfang an bestanden hat. Und in Anbetracht der Häufigkeit des Problems ist das Wohl der Fall.

Interessante Links zum Thema:

Einblick in die iPhone Entwicklung gefällig?

Der Verlag Manning und The Unofficial Apple Weblog (TUAW) haben bis 30. April die Aktion, dass man das iPhone in Action Buch von Christopher Allen und Shannon Appelcline zum halben Preis erwerben kann. D.h. das ebook kostet dann weniger als 13$. http://www.manning.com/callen/

Beim Checkout den Code tuaw50 eingeben. Bezahlen ist auch per paypal möglich.

Das Buch bietet meines Erachtens einen schönen Einblick in die Möglichkeiten des iPhones/iPod touch und erklärt die Unterschiede zwischen Webanwendungen und nativen Applikationen. Dabei fukusiertert es sich auf die eher unerfahrenen Benutzer und auch Programmierneulinge.

Der Tag ist trotzdem gerettet

Heute war kein guter Tag. Zum ersten Mal seit Langem. Ich war sogar richtig angepisst. Kurz, aber immerhin. War ich schon lange nicht mehr. Trotzdem ist der heutige Tag gerettet. Ich habe nämlich einen großen Usability Kritikpunkt, den ich gegenüber dem Mac hatte, gelöst! Es geht um die Art und Weise, wie Home (Pos 1 auf Windows Tastaturen) und End reagieren.

Für nicht Mac Benutzer: normalerweise scrollt am Mac Home an den Anfang eines Dokuments und End ans Ende. Dabei bleibt der Cursor aber dort, wo er aktuell ist. Logisch? NEIN! Nerven tut das vor allem ÜBERALL. Kurzum: unbrauchbar.

Doch nun hab ich auf lifehacker gefunden, wie man mit ein paar Zeilen Code, das Verhalten umstellen kann, damit die Tasten wie unter Windows funktionieren!

Damit sind nun auch Coda und CSSEdit wieder höchst interessant für mich und werden nächsten Monat wohl gekauft. Diesmal muss aber die Firma zahlen. Ich will nicht ständig für “Arbeitsgeräte” selbst bezahlen.

Die nächsten Schritte?

Ich habe nächste Woche Zeitausgleich, weil ich in den letzten Jahren viel zu viele Überstunden angehäuft habe. Ich werde die Zeit nutzen! Es gibt einen ganzen Haufen Dinge, die ich gerne machen würde. Was steht auf den Plan:

  • widmann.org redesignen. Endlich mal ein paar interessante WP Plugins installieren, ein neues Theme gestalten, das mehr Web 2.0 ist und endlich mal die neuen Features einbauen, die man in Themes verwenden kann.
  • ein paar Erweiterungen am Liveticker vornehmen.
  • aus der Kirche austreten
  • gelbe Müllsäcke holen
  • ein Spiel durchspielen (egal, welches, am ehesten Fallout 3)
  • eine iPhone native App erstellen, die den Trackservice von fm4 nachbildet, damit ich endlich ganz einfach nachgucken kann, was gerade läuft. Auch im Auto!

Das ist ja mal ein Plan!

M! Forum goes iPhone

Ich habe momentan Urlaub und offensichtlich viel zu viel Zeit und deshalb bin ich endlich mal ein Projekt angegangen, das ich schon länger einmal machen wollte: das M! Forum in eine (hoffentlich) benutzbare web applikation für das iPhone/iPod touch zu konvertieren.

Das Problem:

Das iPhone hat einen extrem eingeschränkten Bildschirm und ist für Seiten, die auf Frames beruhen nur bedingt zu gebrauchen, da die Frames immer so groß dargestellt werden, damit der ganze Content dargestellt wird. Das hat im Zusammenspiel mit dem M! Forum bedeutet, dass das Browsen in der “normalen” Version nur mit sehr viel scrollen möglich war (zuerst der oberste Frame, dann der mittlere Frame und dann erst die Nachricht). Es gab zwar alternative Frame Layouts, aber die waren alle nur ein Tropfen auf den heissen Stein.

Enter the M! iPhone Webapplikation:

Ich hatte in den letzten Monaten beruflich relativ viel mit dem iPhone zu tun und da habe ich mehrmals darüber nachgedacht, wie man das M! Forum auf das kleine Gerät von Apple bringen könnte. Mein Ansatz war: weg von den Frames ohne die Übersichtlichkeit des Forums zu gefährden.

Raus gekommen ist das hier: http://www.widmann.org/iphone_maniac/

Aktuell gibt es noch viele Punkte, die offen sind:

  • man kann noch nicht posten (soll aber kommen!
  • Benutzerprofile fehlen
  • Suche? Pah!
  • Who’s online
  • Layouts/verschiedene Modi? Wird’s nie geben!

Worauf ich besonders stolz bin:

  • den Browser dazu zu bringen, dass er in einer Ajax Anwendung die History updated, damit man im M! Forum sieht, welche Posts gelesen/ungelesen sind, war eine mittlere Herausforderung, die ich mit einem ekelhaften Hack gelöst habe.

Wer kein iPhone hat, kann die Seite natürlich auch im Firefox/Safari angucken. Funktioniert dort auch. IE nicht, also gar nicht probieren.

Endlich mal Zeitung!

Hat auch lange genug gedauert. Jetzt arbeite ich sie über 4 Jahren bei der Zeitung und hab’s erst jetzt geschafft endlich mal namentlich genannt werden. Und das nicht in einem Chronikartikel, sondern in einem Artikel zur Selbstbeweiräucherung zum Thema Videos auf dem iPhone. Seit letztem Freitag sind nämlich (fast) alle Videos von Vorarlberg Online auch in der iPhone Webapplikation abrufbar. Und: sie schauen am iPhone genial aus!

„Die Entwicklung hat knapp vier Wochen in Anspruch genommen“, erklärt Entwicklungschef Martin Widmann. Die größten Schwierigkeiten bereiteten dem Team die geringen Display-Ausmaße. Außerdem sei es notwendig, Inhalte für mobile Nutzer zu selektieren; könne doch nicht die gesamte Seite auf dem iPhone dargestellt werden. „Die größte Herausforderung war es jedoch, die technischen Voraussetzungen für das Videoportal auf dem iPhone zu verwirklichen“, präzisiert der Techniker. Schließlich sei das iPhone nicht mit einem herkömmlichen PC zu vergleichen: der Prozessor schwächer, die Speicherkapazität geringer.

Naja, ein Bisschen aus dem Context gezogen meine Aussagen und nicht 100%ig richtig platziert, aber trotzdem mal etwas. Das Zitat stammt übrigens aus den Vorarlberger Nachrichten vom 24.09.2008, Seite D9.

iPhone 3g – Was ich will, was mich nervt.

Meine Wunschliste wird zwar nicht viel Veränderung hervorrufen, aber ich wünsche mir schon ein paar Features, die höchstwahrscheinlich ganz einfach zu lösen wären, aber offensichtlich keinem der Usability-Gurus bei Apple aufgefallen sind.

Ich möchte Wi-Fi und 3G direkt und ohne mehrere Umwege auf dem Startbildschirm der Einstellungen ein- und ausschalten können. Es ist gar nicht praktisch, wenn ich ständig durch drei Ebenen navigieren muss, um 3G einzuschalten und dann das Selbe noch einmal, um dieses stromfressende Feature wieder auszuschalten.

Das andere Feature, das mich schon seit immer stört, und welches ich dankbarerweise mit meinem gejailbreakten (gejailbrokenen?) iPod touch deaktivieren konnte, ist dieser lästige präemtive Text. Es nervt mich nicht, dass es mir Wörter vorschlägt, es nervt mich, dass es diese Wörter automatisch nimmt, wenn ich nicht auf ein mikriges X neben dem vorgeschlagenen Wort drücke. Hallo? Die Leute bei Apple haben wohl externe Keyboards für ihre iPhones.

Eigentlich war’s das für’s erste eh schon mal.

Was ich am App Store mag. Und was nicht.

Endlich gibt es eine einfache Möglichkeit mit dem iPod touch, bzw. iPhone und der 2.0er Firmware ganz einfach und legal Software zu installieren und zu verwenden. Und von diesem App Store habe ich natürlich schon ausgiebig Gebrauch gemacht.

Was ich mag

Twittelator – Eigentlich hatte ich ja fest vor Twitterrific zu installieren, aber Twittelator ist kostenlos, funktioniert sehr gut und hat keine doofe Werbung im Programm. Die Anzeige ist auch sehr hübsch und die zusätzlichen Features sind sehr gut durchdacht.

NetNewsWire – RSS Feeds synchron zwischen PC, MAC und jetzt auch iPhone ist ein Traum. Das Updaten der Feeds geht zwar relativ lange und der Gelesen-Status wird nicht immer aktualisiert, aber es ist echt fein immer und überall seine RSS Feeds lesen zu können.

Midomi – Query by humming soll diese Technik angeblich heissen. In der Praxis singt man dieser Software etwas vor und sie sagt mit einer ziemlich hohen Trefferquote, welches Lied man gerade gesungen hat. Genial!

Tap Tap Revenge – Ich mag Guitar Hero nicht, weil ich zu schlecht bin. Ich mag Donkey Konga nicht, weil ich zu schlecht bin. Ich mag Space Channel 5 nicht, weil ich zu schlecht bin. Kurzerhand: Rythmgames passen zu mir, wie die Birne zur Banane. Trotzdem mag ich Tap Tap Revenge. Aus irgend einem perversen Grund.

Moonlight Mahjong Lite – wer mag Mahjong nicht? Die Steuerung ist nicht immer optimal, aber wer mag Mahjong nicht?

Apple Remote – sollte eigenltich in die Sparte “weiss nicht, ob ich es mag oder nicht”. Ich bin aber zu faul noch eine Sparte einzuführen. Schön wäre, wenn man die Contents auf das iPhone streamen könnte. So ist’s zwar auch nett, aber halt nicht ganz so nett.

Was ich nicht mag

WordPress – die iPhone App von WordPress hat einen known Bug, das das Teil daran hindert, mit meinem Blog zu funktionieren. Buhuhu.

Aftonbladed – unser Best Practice was Newsportale angeht hat wohl die billigste Imitation einer iPhone Software online. Ein Dashboard Nachbau mit Buttons, die einfach nur die jeweiligen mobilen Seiten (nicht mal iPhone optimiert) aufmacht.

Mobile News – die iPhone Webapplikation von AP war eines der Best Practice Anwendungen für VOL. Die iPhone Applikation kann wenig mehr, ist dafür aber sacklahm.

Weiters hasse ich den Update Prozess von Applikationen. Ich finde es sehr toll, dass sich die Applikationen aus dem App Store selber updaten können, aber wieso vergessen sie ihre Position auf dem Dashboard und ihre Einstellungen? Während ich ersteres ja noch so ertragen könnte, geht mir zweiteres schon gewaltig auf die Nerven.

Der App Store ist gestartet…

Jetzt ist er also da der phantomatische App Store für das Apple iPhone 2.0, der es jetzt auch offiziell erlaubt, Software auf das iPhone, bzw. den iPod touch (7,99€ muss man hierfür allerdings investieren) zu installieren.

Soweit funktioniert das auch alles ganz gut. Ich musste meinen iPod touch nur einmal komplett wieder herherstellen, weil beim ersten Update Versuch etwas falsch gelaufen ist. Aber dann konnte ich sie endlich installieren, die so lange herbei gesehnten Applikationen aus dem Apple App Store.

Die Ernüchterung war aber groß! Speziell die Applikationen, die es bereits im Browser gab, allen voran die Mobile News von AP waren als Web Applikation dermaßen besser, schneller, leichter zu bedienen, einfach kompletter, als sie es als native Applikation sind. Sollte nicht Geschwindigkeit ein Vorteil sein, wenn man nativ und nicht im Browser läuft?

Oder das Währungsprogramm Currency, welches auf die Toucheingaben sehr träge, am liebsten gleich gar nicht reagiert.

NetsNetWire, welches ich am Mac als meinen RSS Reader verwende und durch das Synchronisieren über NewsGator sehr toll finde, funktioniert am iPod gar nicht. Ich kann zwar offensichtlich einloggen mit meinem NewsGator Account, die Liste von RSS Feeds – 46 in ca. 10 Gruppen – schafft er aber nicht runter zu laden. Keine Info, keine Fehlermeldung. Nur eine weisse leere Liste.

Kinderkrankheiten hin oder her. Wo sind sie diese in der Keynote angekündigten fantastischen Applikationen, die man in weniger als 2 Tagen erstellt hat? Wo? Na hoffentlich kommen sie noch…

Xbox 360 endlich wireless über Time Capsule!

Hurra, die neue Firmware 7.3.2 von Apple, die heute rauskam, löst endlich die Probleme, die es bei der Kommunikation zwischen Xbox 360 und Time Capsule gab. Also war’s doch ein Fehler von Apple und nicht von Microsoft. Endlich kann ich das hässliche Kabel quer durch’s Wohnzimmer entfernen.

Es ist da! Es ist da!

Eigentlich war es ja schon gestern da, da hab ich aber meine Zeit lieber damit verbracht, das Teil so einzurichten, wie ich es gerne habe. Sprich genauso, wie das alte MacBook Pro auch. Zuerst wollte ich den Migrationsassistenten den ganzen Spass ja über das Netzwerk machen lassen. Oder soll ich sagen Wlan? Dachte 54Mbit sind mehr als ausreichend. Als mir ann aber angezeigt wurde, dass für die knapp 100GB sage und schreibe 19 Stunden und ein paar Zerquetsche benötigt werden würde, habe ich dann doch meine Entscheidung revidiert.

Continue reading “Es ist da! Es ist da!”

Mein neuer Mac kommt nächste Woche…

Mein MacBook Pro hat ausgedient. Endlich hat Apple die neuen MacBook Pros zum Verkauf freigegeben. Von Generation eins auf Generation vier ist es dann auch ein ziemlich großer Sprung: von 2 GHz Core Duo auf 2,4 GHz Core 2 Duo, von 100GB auf 200GB, von TFT auf LED Display, von 802.11g auf 802.11n, von einer x600 auf eine 8600GT. Und dazu auch noch ein Multitouch touchpad! Das geilste ist aber: die Preise sind gepurzelt und das “kleinste” Modell ist schon mehr als ausreichend für meine Bedürfnisse.

Ich hab’s dann natürlich gestern gleich bestellt und Apple war auch so brav und hat es heute bereits verschickt. Leider kommt das Zeug aus Singapur und wird wohl bis nächste Woche auf sich warten lassen.

Es hat funktioniert!

Kurzzeitig schaute es gar nicht gut aus, aber beim vierten Anlauf hat das jailbreaken des iPod touch dann doch funktioniert. Jetzt habe ich wieder 1.1.2 drauf und eine ganze Latte an geilen Applikationen wie Mail, Maps, Notizen, usw. Ausserdem kann ich jetzt endlich auch das doofe T9 abschalten, das echt mehr schlecht als recht funktioniert.

Zweites Highlight des heutigen Abends: endlich ist alles wegen der Chinareise geklärt. Fehlt nur noch das Visum. Kommt aber sicher noch.

Und ein drittel Highlight gibt es auch noch: endlich fangen die geilen Missionen bei Half Life 2 an! Anticitizen One hat gerade begonnen, aber ich sollte jetzt schlafen gehen. Gute Nacht!