Neuer Liveticker bald verfügbar!

Die neue Saison beginnt ja bald wieder. Endlich, würde ich sagen. Grund genug endlich mal wieder ein paar Änderungen am Liveticker vorzunehmen. Die da wären:

  • der leidige Fehler mit den Spielerlisten wurde beseitigt
  • ein Match kann nun aktiv/inaktiv geschaltet werden, was das automatische Neuladen ein-/ausschaltet
  • beim Aufruf der Liveticker URL wird automatisch auf das älteste aktive Match umgeleitet
  • die Übersichtsliste der vorhandenen Matches zeigt an, welche Matches aktiv/inaktiv sind.
  • die Lokalzeit wird beim Liveticker auch mit ausgegeben, damit der Leser nicht nur die Spielzeit, sondern auch die Uhrzeit des Geschehens mitgeteilt bekommt.
  • die Strafenliste enthält nun auch die englischen Bezeichnungen.

Die Änderungen werden gerade intern getestet und werden in Kürze für alle verfügbar sein. Das Update geht ganz einfach von Statten, keine Sorge!

MEISTER!

Wir haben es geschafft! In einer Partie, die nach dem 2. Drittel als sicher im Sack zu sein schien und dann aber doch noch einmal verdammt spannend wurde (4:5 14 Sekunden vor Schluss), sind dann schlussendlich doch die Bulldogs als Sieger vom Eis gegangen und können zum dritten Mal in Folge den Meistertitel im Ländle behalten!

Ich gratuliere allen am Sieg beteiligten: der Mannschaft, Kjell G Lindqvist (danke fiel!), dem Vorstand, allen ehrenamtlichen Helfern (zu denen ich mich auch stolz zählen darf) und den ganzen Fans, die so zahlreich die Spiele der Bulldogs besucht haben.

Den ganzen Neidern und immer alles schlecht Redern gönne ich es in den Allerwertesten, dass Dornbirn Meister geworden ist!

Finale!

Ich habe schon länger nichts mehr über Eishockey geschrieben, ich weiß. Aber wenn ich dieses heutige entscheidende Halbfinalspiel gegen die VEU Feldkirch im Kopf Revue passieren lasse, dann muss ich einfach was darüber schreiben.

Continue reading “Finale!”

Auch diese Saison ist gelaufen.

Mit einem 6:3 Sieg der Zeller ist für die Dornbirner Bulldogs nun die Saison zu Ende gegangen. Und dabei hätte es noch einmal ganz schön spannend werden können, denn zwei Mal haben es unsere Mannen geschafft den Anschlusstreffer zu erzielen. Leider gab’s dann immer ein paar Sekunden später die Retourkutsche und dann, ohne Fend im Tor, die Entscheidung.

P296 1-2

Es hat wohl nicht sein sollen.

Continue reading “Auch diese Saison ist gelaufen.”

In der Serie steht’s nun 0:2.

Toll, wir sind perfekt in meinem Plan zum 1:3 in dieser Serie. Obwohl ich langsam auch dazu tendiere, dass es sogar ein 0:3 werden könnte. Suttnig fehlte gestern das Glück. Das hatte er wohl schon beim 3:5 Sieg in Dornbirn am 10 Feber verbraucht, als er einige 110%ige gehalten hat.

P296 1-1

Er konnte einem schon fast leid tun. Der arme Bacher auch.

Ansonsten: sehr spannendes erstes Drittel mit einem sehr wichtigen Shorthander von Lissek als wir gerade mächtig unter Druck waren. Und Druck machen können die Herren aus Zell. Wobei beide Tore auf dem Mist unserer Verteidiger gewachsen sind. Was Holopainen beim 1:1 aufgeführt hat, hat mich entsetzt. Wild war das ganze erste Drittel lang schlecht, nicht nur beim 1:2.

Wir hatten dann aber das nötige Glück, dass wir beim 1:2 wieder durch Warren ran gekommen sind. Und dann sind wir sogar noch vorbei gezogen im ersten Drittel.

Apropos Warren: der hat mir gestern zum ersten Mal in dieser Saison sehr gut gefallen. Hat teilweise echt geniale Spielzüge gezeigt und wurde verdient zum Spieler des Abends gewählt, obwohl Fekete ein Tor mehr geschossen hatte.

Im zweiten Drittel konnten unsere Mannen Suttnigs schlechten Tag dann endgültig ausnutzen, machten ihm noch zwei Eier, sodass der arme Bacher aufs Eis musste um verheizt zu werden. Zwar kamen die Zeller nochmal kurz im Powerplay auf, aber das 6:3 durch Fekete und vor Allem das sehenswerte 7:3 durch Grafschafter schienen das Spiel endgültig entschieden zu haben.

Nix da! Unverhofft kommt oft und unsere Mannen wollten sich im 3. Drittel einfach nur noch zurück lehnen und den Spielstand geniessen. Der Puck wurde nicht mehr gespielt, sondern einfach nur mehr weggedroschen und die ersten 12-13 Minuten im 3. Drittel geschah nicht eine nennenswerte Aktion im Zeller Drittel.

Bei uns hingegen brannte die Hütte und so kam es wie es kommen musste: Zell kam wieder heran und wurde noch einmal verdammt gefährlich. Wenn sie das noch vergeigt hätten, ich wäre durchgedreht! Fend konnte in dieser schwierigen Zeit mit einigen durchaus sehenswerten Paraden aufwarten, Wild kam auch wieder ins Spiel und war deutlich besser (naja, meistens) drauf als in den ersten 20 Minuten. Eine Strafe gab’s aber trotzdem für ihn.

Zum Glück fasste sich dann Warren ein Herz und machte das nervenberuhigende achte Tor, das alles entschied. Nach der Schlusssirene wusste ich nicht so genau, ob ich nun glücklich oder sauer sein sollte. Das 3. Drittel war echt katastrofürchterlich. Ok, Kräfte schonen und so, aber das war einfach nicht Eishockey. Und ich hasse es, wenn es vor der Hütte dermaßen stark brennt. 56 Schüsse aufs Tor haben die Zeller abgefeuert, das ist eine beachtliche Menge!

So toll der Sieg auch ist, so blöd ist es, dass sind unsere Verletztenliste leider nicht verkürzt, sondern eher verlängert. Spanring ist wohl schon wieder verletzt, bei Holopainen hat es sich wohl verschlimmert, Andersson hat auch nur 1 Drittel lang gespielt und wurde dann von Woger in der ersten Linie ersetzt. Ich warte jetzt einmal die Informationen vom Verein ab, was denn jetzt mit den Spielern ist und hoffe, dass wir zumindest die Legionäre für die zukünftigen Spiele “retten” können.

Technorati Tags: , , , , ,

Ich fordere: Mehr Tore für Messner! Auch in den Play-Offs

Heute Abend geht es los: es starten die Viertelfinal-Play-Off Spiele in der diesjährigen Nationalliga Saison. Gegner ist Zell am See und leider spielen die Bulldogs auswärts, weil sie gegen Ende der Saison stark nachgelassen haben und sogar gegen den Bregenzerwald (leider nicht in den POs dabei) und Salzburg (ok, die VEU hat das sogar 3x geschafft) verloren haben.

P296 1

Ich mag extrem optimistisch klingen, vielleicht sogar realitätsfremd, aber ich habe ein verdammt gutes Gefühl im Urin, dass wir diese Serie mit 3:1 gewinnen werden. Und zwar bin ich davon überzeugt, dass wir heute in Zell gewinnen werden, am nächsten Mittwoch hier in Dornbirn ebenfalls, dann am 3. März das Spiel in Zell knapp verlieren werden, damit wir beim Heimspiel am 7. März den Sack zu machen können. Wäre das nicht absolut übermäßig supersaugeil?

Bei den anderen Spielen sollte es ja ziemlich einfach und sicher zur Sache gehen. Zeltweg, Gewinner des Grunddurchgangs, wird sich locker gegen Wien in 3 Spielen durchsetzen. Selbiges glaube ich von der VEU, die leider nicht gegen Salzburg, sondern gegen Kapfenberg (musste jetzt wirklich aufpassen, nicht Krapfenberg zu schreiben). Und Lustenau wird wohl auch nicht gegen Salzburg den Kürzeren ziehen.

Somit wird dann der EC TREND Dornbirn im Halbfinale – natürlich nur, sofern mein Gefühl mich nicht im Stich lässt – gegen Zeltweg spielen und Feldkirch und Lustenau sich ein erbittertes Derby liefern, bei dem wohl Lustenau gewinnen wird. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass die VEU gegen den EHC 3 Spiele aus 5 gewinnen kann. Auch hier tippe ich auf eine deutliche Angelegenheit mit 3:1 für Lustenau und mindestens 3 Shorthandern von Kiviaho, dem Wiesel.

Apropos Shorthander: gestern war ich beim Markus und wir haben auf Premiere das Spiel der Vienna Capitals gegen HK Jesenice geschaut. Ziemlich geiles Spiel mit extrem viel Tempo, aber nachdem die Caps im 1. Drittel 3:0 führten, dachten wir, dass es schon gelaufen sei. Nix da! Im 2. Drittel haben die Slowenen doch glatt 2 Shorthander im 5:3 Spiel (!!) innerhalb von 30 Sekunden geschossen! So etwas geiles habe ich ja noch nie gesehen. Ok, als neutraler Betrachter sagt sich so etwas leicht, die Caps Fans fanden das sicher weniger geil.

Zurück zum Thema. Finale. Im Finale hoffe ich auf ein Spiel Lustenau gegen Dornbirn. Wobei ich es nicht wage da irgend eine Prognose abzugeben. Lustenau schätze ich aber doch ein Bisschen gefährlicher ein.

Ganz kurz noch was zum Titel dieses Posts. Ich hatte beim letzten Heimspiel von Dornbirn, dem Derby gegen Lustenau, das wir knapp 1:3 verloren haben, dem Roland mein letztjähriges original Messner Dress mitgegeben, damit er es beim Fan-Stammtisch von der Mannschaft signieren lässt. Ich konnte da nicht, weil mir ein Implantat gesetzt wurde und somit hoffte ich auf Roland. Leider wurde dieser Event abgesagt, aber er war so nett und besuchte das Training der Bulldogs und lies es dort von allen unterschreiben. Und es haben wirklich alle unterschrieben, sogar Martin Sturm. Was aber das absolut genialste an der Geschichte war, dass irgend jemand meinen Spruch aus der Signatur im 100% PRO Dornbirn Forum genommen hat und es aufs Dress geschrieben hat. Mehr Tore für Messner. Und Recht hat er!

Neuer “Kunde” für den kostenlosen Eishockey Liveticker

Seit einiger Zeit biete ich ja den kostenlosen Eishockey Liveticker an. Bis jetzt wurde dieser vom Fanclub 100% Pro Dornbirn und von der VEU Feldkrich verwendet. Neu ist nun, dass auch ein dritter “Kunde” dazu gekommen ist. Dieses Mal handelt es sich nicht um eine Eishockey Mannschaft, sondern um den Online Eishockey Manager NCM-Manager. Wie das genau funktioniert weiss ich leider noch nicht, dass es aber funktioniert beweisen die drei bereits stattgefundenen Liveticker.

Der Eishockey Liveticker – kostenloses Script für Jedermann

Ich wurde gebeten für den Fanclub 100% Pro Dornbirn eine kleine Applikation zu schreiben, die es erlaubt einen Livebericht während eines Eishockey Spieles zu machen. Herausgekommen ist der Eishockey Liveticker, eine simple, aber doch ausgefeilte Applikation zum Verwalten solcher Liveberichte. Die Applikation ist Open Source und kann von Jedermann verwendet werden.

Hier geht’s weiter…

Technorati Tags: , , , ,

Toller 6:3 Sieg über Zell am See

Komme gerade aus der Messehalle, wo ich mit Markus, der ständig betonte, wie betrunken er schon ist, ein tolles Spiel unserer Bulldogs miterleben durfte. 6:3 haben wir die Eisbären besiegt. Dafür waren vor Allem Andersson und Woger zuständig, die geniale Tore geschossen haben. Da Sivec heute auch gespielt hat, ist unsere Mannschaft bis auf Grafschafter endlich wieder komplett. Sogar ein Tor geschossen hat er! Gratulation!

Am Samstag geht’s gleich nochmal gegen Zell. Diesmal aber auswärts. Wenn unsere Mannen so toll spielen, wie heute, dann sollten auch im Pinzgau 2 Punkte für uns drinnen sein. I g’frei mi so!

Technorati Tags: , , ,

Toller Sieg über die Roten Bullen aus Salzburg

Dank einer grösstenteils wirklich überzeugenden Leistung haben unsere Mannen am Samstag Abend vor leider nur 850 Zusehern das Spiel gegen Red Bulls Salzburg gewonnen. Dabei spielten unsere Legionäre wirklich toll. Vor allem Jukka-Pekka Holopainen überraschte mit gleich 3 Toren. Aber auch Jämsen und Andersson waren präsent und spielten gut.

Eine grandiose Leistung zeigte auch der wieder genesene Daniel Woger, der das ganze Spiel lang eine gute läuferische Leistung bot, biss und kämpfte und sich und die Fans am Ende nach einem sehenswerten Alleingang mit einem Tor belohnte.

Toll auch die defensive Leistung der Mannschaft, die drei doppelte Unterzahlspiele unbeschadet überstanden hat. Auch Fend schien diesmal deutlich besser motiviert zu sein. Leider klappt das heuer mit dem Fangen noch nicht ganz, sodass es ständig Abpraller vor das Tor gab.

Am Donnerstag geht’s dann gegen die Feldkircher, die – blöd für sie – unter grossen personellen Engpässen leiden. Gleich 6 Spieler scheinen zu fehlen. Hoffen wir das Beste.

Iris und Team wünschen zärtliche Momente am Eis

Was habe ich mich auf das Auftaktspiel gegen Lustenau in der eigenen Halle gefreut? Tolle Kulisse, dank eigenem Fanclub auch tolle Stimmung, leckeres Fohrenburger Bier (na ja), neue Dressen, neue Spieler. Ok, der Ausfall von Woger, Wild, Sivec und Grafschafter trübte die Vorfreude ein Wenig, aber trotzdem stand alles unter einem ziemlich guten Licht. Bis die Mannschaften zum Aufwärmen auf das Eis kamen.

Bulldogs 1

Trainingssponsor unserer Cracks ist nämlich ein Puff direkt neben der Grenze in Lustenau. Iris und Team heisst der Schuppen. Später kam es noch dicker, als sogar die Bankstrafen von Iris und Team gesponsort wurden.

Jedenfalls: nach dem Aufwärmen war die Welt im Großen und Ganzen noch heil. Rainer hatte seine Powerpoint Präsentation mit der Spielervorstellung nicht im Griff und ließ einige Spieler aus, bzw. gab einigen die selbe Rückennummer. Aber das sind wir ja mittlerweile gewohnt. Das Puckspiel wurde auch auf die ganze Saison ausgeweitet und als 2. Preis gibt es einen 600€ Plasma Fernseher. Ich wage es gar nicht darüber nachzudenken, was für ein Plunder ein 600€ Plasma sein muss.

Zweites Faux Pas von Rainer: er kann es einfach nicht lassen und muss jedes Jahr aufs Neue den Sprecher der Luschis mit einladen. Was er damit bezweckt ist mir nach wie vor rätselhaft und bringt eigentlich nur den einzigen Nutzen, dass Mäz – im Gegensatz zu Rainer – ein guter Sprecher ist und den Lustenauer Fanclub so richtig einheizt. Unsere Jungs haben sich aber tapfer geschlagen und auch die nörgelnden Opas vom anderen Ende der Schnellstraße im Schach gehalten.

Das war eh ziemlich zum Schmunzeln: da hocken sich ein paar Lustenauer Beuscher direkt neben den Dornbirner Fanclub und regen sich dann das ganze Spiel lang auf, dass die Herren stehen, bzw. dass sie trommeln. Einer der Opas wollte sogar gewalttätig werden. Kranke Welt.

Zum Spiel selbst: das erste Drittel war ziemlich ausgeglichen, aber mit Vorteilen auf unserer Seite. Speziell die Defence wusste in den ersten 20 Minuten zu gefallen und luchste den Lustenauern jeden Puck ab. Extrem viele Strafen mussten die 3100 Zuseher miterleben, das Powerplay liess aber auf beiden Seiten kräftig zu wünschen übrig.

Das zweite Drittel begann gleich mit einer Strafe gegen Martin Sturm, das von den Lustenauern beinhart mit dem 0:1 durch Zeilinger bestraft wurde. Dieses Tor weckte die Luschis auf und warf uns in einen ganz tiefen Graben. So tief, dass es knapp eine Minute nach dem Tor einen Penalty für die Gäste gab. Höchstverdient. Kiviaho hatte aber Mitleid und versenkte ihn nicht. Zunächst. Eine Minute später machte unser Kapitän einen groben Schnitzer neben Fends Tor indem er die Scheibe lachs einem anderen Spieler zuspielen wollte, diese aber genau vors Tor und genau auf Kiviahos Kelle platzierte. Dieser nahm dankend an und machte das 0:2.

Was machten unsere Herren? Nicht viel. Das folgende Powerplay spielten sie in Unterzahl und ließen es fast zu einem Shorthander durch – den anscheinend extrem motivierten – Kiviaho kommen. Jämsen war aber noch zur Stelle und kassierte dafür eine Strafe, was nach kurzer Zeit zu einer 3:5 Unterzahl führte, weil Penker auch auf die Strafbank musste. Die doppelte Unterzahl konnten wir noch überbrücken, dann klingelte es aber wieder in unserem Kasten. Schäfler hatte Fend überwunden, der den ganzen Abend lang keine sichere Leistung zeigte.

Trotzdem schafften wir es durch ein extrem hässliches Gestochere in der 32. Minute ein Powerplay Tor durch Holopainen zu erzielen. Statt dem 3:2 im folgenden Powerplay kassierten die Bulldogs aber einen Shorthander durch Saarinen, der alle Zeit der Welt hatte, da er ganz alleine vor Fend stand. Während dem Spiel hatte man ständig das Gefühl, dass zwei Dornbirner gegen einen Lustenauer in Unterzahl spielen. Kiviaho hatte den Dornbirnern in dieser Aktion den Puck abgeluchst, zwei Verteidiger waren ihm auf den Fersen, sahen es aber nicht als nötig an, ihm die Scheibe zu nehmen, Kiviaho spielt 10 Sekunden rum, sieht dann Saarinen ganz alleine vor dem Tor und gibt ihm einen Zuckerpass, der Fend keine Chance lässt.

Knapp vor dem Ende des 2. Drittels gab es dann die einzige wirklich gute Aktion unserer Mannen im ganzen Spiel: nach einer tollen Aktion von Herburger traf Jämsen nach Zuspiel von Andersson zu einem wunderschönen Tor. 2. Drittel vorbei. Obwohl die Legionäre die zwei Tore erzielt hatten, war von ihnen praktisch nichts zu sehen.

Das drittel Drittel begann ähnlich katastrophal wie das vorgegangene. Diesmal gab es zwar eine Strafe auf der Lustenauer Seite, trotzdem kamen diese fast wieder zu einem Shorthander. Nachträglich gab es noch einige Powerplay-Chancen, die aber alle ungenutzt blieben. Aber nur auf unserer Seite. 52. Minute, Spannring muss vom Eis, enormer Druck der Lustenauer, Tor durch Timo Nussbaumer. Keine halbe Minute vergeht und in einem erneuten Powerplay für die Gäste (Rauter musste vom Eis) wurde der Endstand von 2:6 durch Max Squillace fixiert.

So gesehen ein ziemliches Trauerspiel. Vielleicht wäre es ja anders verlaufen, wenn unsere Spieler nicht verletzt gewesen wären. Dann hätten unsere Cracks in den vereinbarten Linienformationen spielen können und vielleicht ein besseres Bild abgegeben. Ich glaube aber nicht, dass diese Umstellung der einzige Grund für die blamable Leistung war. Irgendwie schien der Wille zum Sieg zu fehlen und auch der letzte Biss im Powerplay. Auch die Auslegung der neuen Regeln machte wenig Spass. Es gab ständig Unterbrechungen wegen nichtigen Fouls. Diese hemmten den Spielfluss extrem. Aber so ist es halt mit neuen Regeln: man muss sich erst daran gewöhnen.

Am kommenden Samstag können es die Bulldogs wieder gutmachen, wenn sie in Zeltweg gegen unseren Vorjahres-Angstgegner spielen. Nächstes Heimspiel ist dann am 21. Oktober gegen Martin Mairitsch und den Rest der Red Bulls Salzburg.

Technorati Tags: , , , ,

Lustenau ist Meister der Nationalliga. Congratulations!

Verdient oder nicht, glücklich oder nicht. Alles irrelevant, denn der Meister ist der, der im Finale der Play-Offs drei Spiele für sich entscheidet. Und das war nunmal Lustenau. Gratulation an meine Zweit-Lieblingsmannschaft in der Nationalliga. Dornbirn wär mir zwar lieber gewesen, aber wir haben es ja selber verspielt.

Some random thoughts… #3 *update*

Unglaublich! Ich hätte es mir nie träumen können, dass es echt so viele Italiener gibt, die für Berlusconi wählen, obwohl der Italien von einem Fettnäpfchen ins nächste dirigiert und Italien in den letzten Jahren auf Platz 3 der meist verschuldeten Staaten der Welt geführt hat. Fallen echt so viele auf unhaltbare Wahlversprechen rein? Oder liegt es doch an der manipulierten Presse in Italien? Jedenfalls sieht es momentan sehr eng aus und meine Stimme wird wohl wichtiger als je. Die Auszählung ist immer noch im vollen Gange.

p195_1.jpg

Und noch eine politische Entscheidung. Nach Turbulenzen im Forum der Dornbirner Bulldogs wurde – wieder einmal – entschlossen, das Forum vorübergehend zu schließen. Stein des Anstoßes: ein Benutzer hat behauptet der Verein würde in Ausgleich gehen. Schlimme Behauptung! Und obwohl alle am dementieren sind werde ich das Gefühl nicht los, dass vielleicht doch ein Quäntchen Wahrheit dahinter steckt. Definitiv steht jedenfalls fest, dass Seidl nächstes Jahr nicht beim EC Trend Dornbirn spielen wird (sofern letzterer überhaupt spielen wird). Er hat nämlich bei Feldkirch verlängert. Schade. Was machen Bettina und ich eigentlich, sollte es nächstes Jahr wirklich kein Eishockey mehr in Dornbirn geben?

Tomb Raider Legends ist gestern von play.com gekommen. Angespielt habe ich es noch nicht. Das wollte ich heute vor dem Play Off Spiel der schweizer Nati A HC Davos gegen Lugano mit der Bettina zusammen machen. Ausgepackt habe ich es aber. Und zu meinem Entsetzen habe ich festgestellt, dass mir die Herren aus Jersey die Xbox Version statt der von mir bestellten – und 10 UKP teureren – X360 Version geschickt haben! ARGH. Wieder warten! Muss mal schauen, ob ich die Bestellung stornieren kann und es mir hier irgendwo besorge.

Also hab ich ein wenig bei Oblivion weitergespielt. Bin nun Meister der Kämpfergilde, was den Vorteil hat, dass ich einmal im Monat Geld und Ausrüstung in Chorrol abholen kann. Geldprobleme hab ich so oder so keine. 50.000 Goldstücke trage ich mit mir rum. Sollte vielleicht mal ein paar Trainer aufsuchen. Wordgewandtheit und Schütze sollte ich ein wenig aufrüsten. Und da ist das Geld wohl gut investiert. Geil wäre es, wenn man, wie in PSO Items und Geld von einem Charakter auf den nächsten übertragen könnte. Wäre doch zu geil wenn man als Lvl 1 Dieb mit verzauberter Ausrüstung und einem riesigen Batzen Geld anfangen könnte.

Aktuell arbeite ich mich in der Magiergilde nach oben. Zum Magier hab ich es bereits geschafft. So viele Stufen fehlen hier nicht mehr. Danach schließe ich noch ein paar Obliviontore, bessere meine Alchemistenfähigkeiten auf, versuche in die anderen Gilden zu kommen und zum Schluss kümmere ich mich dann mal wieder um die Main Quest. Bin jetzt 75h im Spiel und an ein Aufhören ist nicht zu denken.

p195_2.jpg

Es scheint vollbracht zu sein! Prodi ist neuer Regierungschef in Italien! Mitte-Links hat die Mehrheit (wenn auch nur knapp) in beiden Kammern erlangt. Und noch nie zuvor hatte ich so sehr das Gefühl, dass meine Stimme wichtig war. In bocca al lupo, Professore!

Some random thoughts… #2

Auf geht’s Lusch’nou, kämpfen und siegen! So sollte es eigentlich sein, so ist es aber nicht. Zeltweg führt mit 2 Siegen in der Best of five Serie gegen die Luschis und werden wohl heuer Meister werden. So unglaublich das klingen mag. Unglaublich was für eine Wende die Herren aus der Steiermark seit dem Zugang von Kyösti durchgezogen haben. Den Typen hätte ich gerne nächstes Jahr im Dress der Bulldogs. Jaja… Wunschdenken.

p193_1.jpg

Bei uns ist wiedermal Hiob eingetroffen: die Messehalle steht erst ab dem 2. Saisonspiel zur Verfügung weil David Copperfield in Dornbirn zu Gast ist. Außerdem wird, bzw. wurde Thomas Urban an der Schulter operiert. Alles Gute von meiner Seite.

Hab gerade die Demo zu Tomb Raider Legends gezockt, welche seit gestern auf dem Marketplace verfügbar war. Und, ich habe meine Vorbestellung (welche von play.com gestern verschickt wurde) in keinster Weise bereut. An die Steuerung und Kamera (insbesondere, wenn man Kisten vor sich hinschiebt, bzw. unter Wasser) muss ich mich noch gewöhnen, ansonsten macht es aber echt Laune. Einige Sprungpassagen erinnern frappierend an Prince of Persia. Die Sandfunktion wollte ich zwar mal anwenden, aber das ist ja kein Prince of Persia…

Io sono un coglione! Ja, lieber Herr Berlusconi. Auch ich gehöre zu der Kategorie Menschen die Prodi die Stimme gegeben hat. Da ich ein Auslandsitaliener bin, hab ich schon seit lezter Woche meine Stimme per Briefwahl abgegeben. Ich hoffe, dass der Großteil der Italiener auch Coglioni sind und diesen Koffer mit einem Arschtritt aus dem Parlament befördern. Er hat Italien schon genug geschadet. Ich bin zwar sehr froh, dass ich bei dieser Wahl meine Stimme abgeben durfte (jede Stimme gegen Berlusconi zählt), bin aber trotzdem der Meinung, dass jeder EU Bürger, der in einem anderen EU Staat wohnt, arbeitet und Steuern zahlt auch im jeweiligen Land Wahlberechtigt sein sollte. Vielleicht geht das ja irgendwann mal.

Some random thoughts….

Jeder, der einen Oblivion Ersteindruck wollte wird enttäuscht werden. Ich glaube nicht, dass ich in der Lage wäre einen spoilerfreien Ersteindruck zu verfassen. Außerdem machen mir das Spiel und die gottverdammte Zeitumstellung ganz schön zu schaffen. Seit Sonntag bin ich praktisch den halben Vormittag nicht zu gebrauchen und aus dem Bett kriegt mich Ulrike in der Früh auch nicht.

Steirer für Steirer - Kapfenberger Fans halten zu Zeltweg. Ich ein wenig auch. ;-)

Im Büro freue ich mich dann den ganzen Tag nur aufs Heimgehen, damit ich endlich wieder nach Oblivion darf. Dieses Spiel ist einfach eine Wucht! So viel zu tun und zu sehen. So viele Dungeons in denen ich noch nicht war! So viele Quests, die ich noch nicht erledigt habe. Und ohne es zu wollen bin ich seit gestern (ca. 25h gespielt seit Freitag!) auch noch ein Mörder geworden! Wo die 6 gestohlenen Gegenstände herkommen weiß ich auch noch nicht. Anvil ist übrigens auf jeden Fall eine Reise wert, schon nur wegen der Aussicht vom Leuchtturm aus!

Aber auch sonst gibt’s noch einiges zu sagen. Gestern Abend war ja in Feldkirch und Lustenau jeweils das 5. Spiel der Halbfinal-Playoffs und – ich hatte es gehofft – die mir sympathischeren Mannschaften sind weitergekommen. Das Finale bestreiten jetzt der Fünfte (Lusch’nou) und der Sechste (Zeltweg) unter sich. Eigentlich sollte man ja “patriotisch” sein und hoffen, dass der Titel nach Vorarlberg kommt, aber irgendwie würde ich es Zeltweg mehr gönnen, die haben nämlich in den letzten Spielen der Saison gehörig Gas gegeben und sind ihrem Ruf als Favoritenkiller mehr als gerecht geworden.