Lord of the Rings: War in the North

Dieser November wird wohl alleine was in Sachen Fantasy (A)RPGs angeht, der absolute Oberhammer. Skyrim und Witcher 2 stehen ja schon auf meiner Must-Buy Liste. Nun kommt auch noch LOTR: War in the North dazu.

Ich gebe zu, dass mir bis Dato LOTR ziemlich am Allerwertesten vorbei gerutscht ist. Ich habe zwar die Special Extended DVD Edition der Trilogie mit 12DVDs und 26 Minuten (!!) Credits pro Film seit Jahren hier, weiter als bis zur Hälfte von Fellowship of the Rings habe ich es aber nicht geschafft gehabt. Bis jetzt.

In dieser generellen Fantasy Euphorie zwischen Witcher und Game of Thrones ist nun doch ein gewisses Verlangen nach mehr Fantasy gekommen. Also habe ich neben Büchern (nach Sapkowskis Büchern kommen die von GRRM dran) und alten Perlen – spiele nun endlich The Witcher durch und habe noch einmal mit Oblivion angefangen – auch diese ominöse Trilogie, 12h Epos mit 1,5h Credits, angeboten. Und sie möchte nun auch geschaut werden.

Gesagt, getan, FOTR ist durch, mein Appetit geweckt und was macht der videogamephile, wenn ihm was gefällt? Richtich! Er schaut nach, was es da an Zock gibt für sein Geld. Das RPG von EA soll ja nicht so der Bringer sein und RTS Spiele interessieren mich nicht die Bohne. Die Lecker-Schnetzel-Spiele zur Trilogie sind schon arg alt.

Aber am Horizont kommt ein neuer Challenger! Snowblind Studios (die von Champions of Norrat und Baldur’s Gate Dark Alliance) und WB bringen im November ein Action RPG zu LOTR, das offensichtlich eine Nebengeschichte erzählt, die aber immer wieder die Hauptgeschichte, die Orte und einige Charaktere mit einbezieht.

Zum Thema Kämpfe gibt’s auch ein sehr interessantes Video:

Grafisch erinnert es mich ziemlich an Dragon Age II. Wenn die LOTR Spiele noch von EA kommen würde, dann würde ich schwören, es verwendet BioWares Engine. Was ja an und für sich nichts schlechtes ist, denn mir gefällt’s! Der große Greifvogel klingt auch nach viel Spass.

Bin ziemlich gehyped.

Leave a Reply