Frisch gekocht öhm gebacken #3 – Piña Colada Muffins

Ich gebe es zu. Ja, ich gestehe: ich habe seit meinem letzten geposteten Rezept viele andere Sachen gekocht, deren Rezepte ich hoffentlich nachreichen werde, aber während ich warte, dass das Backrohr fertig ist, schreib ich schnell mal mein letztes Experiment hier her: Piña Colada Muffins. Mann, riecht das hier gut…

Einkaufsliste:

  • 200g Ananasstücke aus der Dose
  • 75g weiche Butter
  • 75g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 100g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 50g Kokosraspel
  • 2cl Batida de Coco
  • Papiermuffinförmchen

Den Backofen am besten gleich mit 180° vorheizen, damit es danach auch richtig warm ist für die Muffins. Die Ananas in kleine Stückchen schneiden und beiseite legen. Aus Butter, Puderzucker und dem Eigelb eine schönen Creme mischen. Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass das mit einem Küchengerät (welches ich nicht habe) deutlich einfacher geht.

Mehl, Backpulver und Kokosraspel vermengen und unter den Teig heben. Eine weitere Tätigkeit, die mit maschineller Unterstützung einfacher ist ist das Eiweis steif zu schlagen. Das Untermengen sollte man dann aber wieder händisch machen. Dies ist nun auch ein guter Zeitpunkt die Batida de Coco in den Teig zu geben. Nicht zu wenig von dem guten Zeug. Bis der Teig schön fluffig ist. Zum Schluss noch die Ananas vorsichtig in den Teig einarbeiten.

Für diese Sorte Muffins muss man Papierförmen in die Muffinform geben, da sie sonst ankleben. Diese Förmchen dann zu 2/3 füllen und für 20-25 Minuten ins Rohr schieben. Vorsicht: fängt leider nach 10 Minuten schon verdammt lecker zu riechen an!

Buon appetito!

Leave a Reply