Short tidbits of a “normal” life….

Da sitz ich gerade da und schau mir schweizer Play-Offs an und habe mich entschieden mal wieder ein paar kurze Worte in meinen Blog zu schreiben. Ist ja einiges passiert seit meinem letzten Update…

Ich werde jetzt ein Markenschwein

Letzten Samstag waren Markus, Michael, Sempf und ich beim Garzon in Dornbirn um uns für Markus’ Hochzeit schick einzukleiden. Die anderen – speziell Markus, der keine Wahl hatte – wurden relativ schnell abgefertigt, mein Anzugkauf entpuppte sich dann doch als ziemlich viel Arbeit. Der Anzug wurde ein toller grauer Anzug von Joop, der wie für mich geschneidert war. Ich schlüpfte rein und wusste, dass er mir die 500€ wert sein MUSS. Dazu gab’s dann noch zwei tolle Hemden (eines in Blau und eines in Weinrot), eine tolle türkise Krawatte und ein toller Gürtel. Am Dienstag gehen wir ihn holen. Ich kann’s kaum erwarten.

Natale con i tuoi, pasqua con chi vuoi

… heisst ein italienisches Sprichwort. Da wir morgen um 5:07 Uhr nach St. Pölten fahren, weil Ulrikes Mutter Geburtstag hat, kann ich mir das Sprichwort wohl in die Haare schmieren. Gestern und heute habe ich mein MacBook Pro zum Schwitzen gebracht, weil ich für die Zugreise irgendwas zum Tun brauche. Ich habe mir hierfür Troja und den zweiten und dritten Teil von Der Herr der Ringe mühevoll ins mp4 Format konvertiert, damit ich die Videos dann auf der PSP angucken kann. Klappte bis jetzt mit der Piefke Saga auch herrlich, wieso also nicht auch damit. Leider ist mein 2GB Memory Stick zu klein für das ganze Zeug. Somit musste der 2. Teil des 3. Teils von Die Rückkehr des Königs auf dem Macbook bleiben um zu einem späteren Zeitpunkt kopiert zu werden. Arrr yeah. Zur Not hab ich auch Grand Theft Auto VCS und was zum Lesen dabei.

God of Persia, öhm War my Ass

Ich spiele ja immer wieder nebenbei – wenn ich mal keinen Bock auf das geniale Shivering Isles habe – God of War II auf der PS3. Gestern hätte ich am liebsten gekotzt. Sprungpassagen mit einer fixen Kamera aus einem unsäglichen Winkeln mit einer Drehbewegung auf eine Platform dessen Distanz nur Daumen mal Pi abschätzbar ist, ist ätzend, ätzend, ätzend. Der Leveldesigner, der die geniale Idee hatte, gehört geteert und gefedert!

Wii geiil, was wiill iich blos damiit?

Ich kann’s mir nicht erklären, aber irgendwie fühle ich momentan dieses unsägliche Kribbeln in den Fingern, als wollte ich den Wii von Nintendo kaufen, obwohl rational gesehen alles dagegen spricht. Der Ersteindruck war schlecht, das Anspielen beim Klaus entpuppte sich als Scheiss, interessante Spiele gibt es aktuell nicht und absehbar sind auch keine. Dazu kommt noch, dass der einzige Komponenteneingang am Fernseher von der Xbox 360 belegt ist, was bedeuten würde, dass ich entweder ständig umstecke oder mir eine Switchbox kaufe. Also, was soll der Scheiss mit dem Wii?

Leave a Reply