In der Serie steht’s nun 0:2.

Toll, wir sind perfekt in meinem Plan zum 1:3 in dieser Serie. Obwohl ich langsam auch dazu tendiere, dass es sogar ein 0:3 werden könnte. Suttnig fehlte gestern das Glück. Das hatte er wohl schon beim 3:5 Sieg in Dornbirn am 10 Feber verbraucht, als er einige 110%ige gehalten hat.

P296 1-1

Er konnte einem schon fast leid tun. Der arme Bacher auch.

Ansonsten: sehr spannendes erstes Drittel mit einem sehr wichtigen Shorthander von Lissek als wir gerade mächtig unter Druck waren. Und Druck machen können die Herren aus Zell. Wobei beide Tore auf dem Mist unserer Verteidiger gewachsen sind. Was Holopainen beim 1:1 aufgeführt hat, hat mich entsetzt. Wild war das ganze erste Drittel lang schlecht, nicht nur beim 1:2.

Wir hatten dann aber das nötige Glück, dass wir beim 1:2 wieder durch Warren ran gekommen sind. Und dann sind wir sogar noch vorbei gezogen im ersten Drittel.

Apropos Warren: der hat mir gestern zum ersten Mal in dieser Saison sehr gut gefallen. Hat teilweise echt geniale Spielzüge gezeigt und wurde verdient zum Spieler des Abends gewählt, obwohl Fekete ein Tor mehr geschossen hatte.

Im zweiten Drittel konnten unsere Mannen Suttnigs schlechten Tag dann endgültig ausnutzen, machten ihm noch zwei Eier, sodass der arme Bacher aufs Eis musste um verheizt zu werden. Zwar kamen die Zeller nochmal kurz im Powerplay auf, aber das 6:3 durch Fekete und vor Allem das sehenswerte 7:3 durch Grafschafter schienen das Spiel endgültig entschieden zu haben.

Nix da! Unverhofft kommt oft und unsere Mannen wollten sich im 3. Drittel einfach nur noch zurück lehnen und den Spielstand geniessen. Der Puck wurde nicht mehr gespielt, sondern einfach nur mehr weggedroschen und die ersten 12-13 Minuten im 3. Drittel geschah nicht eine nennenswerte Aktion im Zeller Drittel.

Bei uns hingegen brannte die Hütte und so kam es wie es kommen musste: Zell kam wieder heran und wurde noch einmal verdammt gefährlich. Wenn sie das noch vergeigt hätten, ich wäre durchgedreht! Fend konnte in dieser schwierigen Zeit mit einigen durchaus sehenswerten Paraden aufwarten, Wild kam auch wieder ins Spiel und war deutlich besser (naja, meistens) drauf als in den ersten 20 Minuten. Eine Strafe gab’s aber trotzdem für ihn.

Zum Glück fasste sich dann Warren ein Herz und machte das nervenberuhigende achte Tor, das alles entschied. Nach der Schlusssirene wusste ich nicht so genau, ob ich nun glücklich oder sauer sein sollte. Das 3. Drittel war echt katastrofürchterlich. Ok, Kräfte schonen und so, aber das war einfach nicht Eishockey. Und ich hasse es, wenn es vor der Hütte dermaßen stark brennt. 56 Schüsse aufs Tor haben die Zeller abgefeuert, das ist eine beachtliche Menge!

So toll der Sieg auch ist, so blöd ist es, dass sind unsere Verletztenliste leider nicht verkürzt, sondern eher verlängert. Spanring ist wohl schon wieder verletzt, bei Holopainen hat es sich wohl verschlimmert, Andersson hat auch nur 1 Drittel lang gespielt und wurde dann von Woger in der ersten Linie ersetzt. Ich warte jetzt einmal die Informationen vom Verein ab, was denn jetzt mit den Spielern ist und hoffe, dass wir zumindest die Legionäre für die zukünftigen Spiele “retten” können.

Technorati Tags: , , , , ,

Leave a Reply