Sowas kann nur das MacBook Pro!

Geniale Sache! Vor ein paar Wochen tauchte eine Möglichkeit auf, mittels des Bewegungssensors im MacBook Pro zwischen Virtuellen Desktops hin und her zu switchen. Voraussetzung dafür: VirtueDesktops, ein Open Source Programm, das es erlaubt mehrere virtuelle Desktops zu verwalten, und eine kleine Applikation namens SmackBook Pro, welche Events vom Bewegungssensor des MBP an das Programm sendet.

P188 1-2

Nachdem nicht jeder bereit ist sein teueres MacBook Pro zu schlagen, gibt es nun vom selben Autor eine neue, weitaus elegantere Variante, welche auch ein Feature des MacBook Pro ausnutzt: der Lichtsensor. ShadowBook hat Erling Ellingsen das kleine Programm geheissen, das den linken Lichtsensor abfrägt und, wenn dort ein gewisser Lichtpegel unterschritten wird, Virtue veranlasst, den Desktop zu wechseln.

Natürlich beinträchtigt das Tool die normale Funktion des Bewegungssensors nicht! Wenn beide Sensoren eine Reduktion des Lichtes entdecken, springt ShadowBook nicht ein. Ich kann nur sagen: GENIAL!

Technorati Tags: , ,

Leave a Reply