Advent Rising durchgespielt. Zum 2. Mal.

Beim Durchstöbern meiner alten Blogeinträge bin ich auf meinen Ersteindruck und meine Zusammenfassung von Advent Rising gestoßen und verspürte das unüberwindbare Verlangen mich noch einmal in die Rolle von Gideon zu versetzen und dieses schöne und leider von Presse und Spielergemeinde allzu ungerecht in der Luft zerfetzte Spiel noch einmal durchzuspielen. Die ideale Länge hat es ja dafür.

P220 1

Ich habe das Spiel auf der selben Schwierigkeitsstufe durchgespielt wie das letzte Mal und hatte diesmal weitaus weniger Probleme die schwierigen Stellen zu meistern. Auch von den Bugs, die im Spiel vorhanden sind, habe ich dieses Mal nichts gespürt. Lediglich mit der Steuerung hatte ich ein paar Mal zu kämpfen. Ich wurde aber mehr als ausreichend dafür entschädigt.

Das Spiel gefällt mir nach wie vor sehr gut. Angefangen beim Art Design und der Farbpalette, die mich sehr ansprechen. Fortgesetzt bei Geschichte und Charakteren, die überzeugend herübergebracht und in tollen Cutscenes erzählt werden (leider ohne Untertitel in der US Version). Abgerundet wird das ganze von einem phänomenalen Soundtrack von Tommy Tallarico an dem ich mich nicht satt hören kann.

Und wie schon das letzte Mal bleibt mir am Ende nichts anderen übrig als zu hoffen, dass die Mustard Brüder diese Trilogie nicht nach dem ersten Teil verrecken lassen. Der wohl größte Advent Rising Fan behauptet zwar die ganze Zeit, dass ich mir keine Sorgen machen muss (selbes soll angeblich auch für Advent Shadow, dem Ableger für die PSP gelten) und dass Advent Rising 2 für X360 schon lange in Entwicklung ist, irgendwie habe ich aber Angst, dass er mehr eine Hoffnung ausdrückt als tatsächlich etwas zu wissen.

Ich würde mich jedenfalls sehr freuen, denn Potential haben die Herren von GlyphX bewiesen. Umsetzen haben sie es leider nicht ganz können.

Technorati Tags: , , , , ,

Leave a Reply