Der Playstation 3 Underwhelmaton…

Das Beste am Anfang: die gezeigten spielbaren PS3 Spiele sehen bis auf ein Paar Ausnahmen nicht wesentlich besser aus als deren PS2 Vorgänger. Dazu kommt noch, dass die PS3 hardwareseitig Federn lassen musste, in einer Core und Premium Version erscheint und der Spass bei 500€ anfängt. Dafür hat der Controller (der zum Glück wie der Dualshock ausschaut) einen Motionsensor. Es wurde ihm aber das Rublepack dafür entfernt. WooHoo.

p208_1.jpg

Ich habe mich heute Morgen echt bis 1:00 Uhr durchgequält und ausgeharrt, weil ich endlich sehen wollte wie überlegen die PS3 ist. Als dann endlich um 1:45 Uhr die PK anfing und Kaz Hirai in einem schicken rosa Hemd die Bühne in Los Angeles betrat war ich extrem gehyped. Das sollte sich aber lindern.

Zuerst ging’s wie jedes Jahr um marketingtechnisches Blabla. Sony präsentierte beieindruckende Hardware- und Softwarezahlen für PS2 und PSP, kündigte die ersten PSP Greatest Hits Titel an und zeige was einen auf der PSP in nächster Zukunft erwartet. Dabei schaute der Killzone Ableger durchaus interessant aus. LocoRoco so und so.

Dann wurde es endlich spannend. Phil Harrison betraht die Bühne und ich zappelte wie ein kleines Kind. Der erste, er ein Spiel vorstellen sollte war Yamauchi von Polyphony Digital. WOAH, die fangen gleich mit den großen Kalibern an, dachte ich mir. Danach kommt sicher Killzone. Aber was zeigte Yamauchi da? Ein auf 1080p hochgerechnetes GT4! OK, GT4 sah damals als es rauskam beindruckend aus, aber das sollte die nächste Generation sein! Das sollte mindestens gleich gut wie PGR3 aussehen! Was nutzt mir die HD-Ära, wenn ich dann nur noch besser sehen kann, dass die Texturen Matsch sind?

Danach zeigten Phil Harrison und ein EyeToy Heini ein Kartenspiel, bei dem die Kamera ein Spielfeld ablichtet auf dem man seine Karten und die darin enthaltenen Figuren gegeneinander kämpfen lassen konnte. Ich bilde mir ein, sowas schon letztes Jahr gesehen zu haben. Schaut auch alles ziemlich PS2 mäßig aus.

Danach kam wieder Kaz Hirai und präsentierte Sonys Xbox Live Kopie mit den praktisch selben Features (Friend List, Voice Chat, Messaging). Sony will den Onlinedienst aber kostenlos halten. Spieledownloads soll’s natürlich auch geben. Das präsentierte Hirai anhand des bereits vor einiger Zeit angekündigten Playstation Emulator für die PSP. Ok, er zeigte nicht wie man das Spiel kaufen und herunterladen kann, sondern startete es lediglich vom Memorystick und fuhr ein paar Meter. Um das Marktplatz-Prinzip noch besser zu erläutern kam Phil Harrison zurück und zeigte die nächste Generation von Singstar. Das Interface gefiel mir dabei sehr gut, die Assets waren aber allesamt aus den bestehenden Singstar Titeln für die PS2. Neue Lieder sollen hier über den Marktplatz kaufbar sein. Sowas wollte ich schon immer! Ehrlich!

Genji 2 von Game Republic sah irrsinnig bescheiden aus. Das Formel 1 Spiel sah auch nicht viel besser aus, als Gimmik wird man jedoch die PSP als Rückspiegel verwenden können. Hoffentlich baut Sony einen Ständer für das Teil ansonsten weiss ich nicht, wie man das spiel sonst spielen soll. Danach wurde eine Runde Heavenly Sword gezeigt, welches ein klein Wenig an God of War mit einer Kriegerin errinnerte. Schaute gar nicht mal so schlecht aus. Da es den Herren bei Sony wohl auch bewusst war, dass das bis jetzt gezeigte mehr als dürftig war, wurden die Besucher mit ein paar Rendervideos beglückt. Auffallend war die enorme Begeisterung im Publikum. Wenn jemand klatschte, dann war’s Hirai.

Zwischen ein paar Rendervideos und den nächsten wurde Resistance von Insomniac gezeigt. Es handelt sich dabei um einen Shooter, der in einer parallelen Welt der 50er Jahre spielt, die von Aliens überrumpelt wurde. Schaute dann doch ziemlich gut aus das Spiel, ein Bisschen zu viel Grau und Braun für meinen Geschmack, halt ein “typischer” WW2 Shooter. Am Auffälligsten war eine Gegnerspezies, die eine Mischung aus Flood (Halo) und Headcrabs (Half-Life 2) waren.

Dann gab’s wieder Videos, EA kam und zeigte Sachen, die für die Pressekonferenz von Sony natürlich nur auf PS3 möglich sind, Final Fantasy XIII und ein ziemlich beeindruckender Trailer zu Metal Gear Solid 4, den man gesehen haben sollte.

Dann wird der endgültige PS3 Kontroller von Ken Kutaragi gezeigt. Schaut aus wie ein Dualshock ohne Kabel, hat endlich analoge Trigger und die Rumble Funktion würde durch einen Motion Sensor ersetzt. Ich könnte kotzen! Einen Xbox Live Guide Button hat das Teil natürlich auch. Wenn schon klauen, dann halt überall. Anhand von Warhawk wird der Motionsensor präsentiert. Das Spiel schaut nett aus, aber as Gezappele aufgrund des Controllers war kaum zum aushalten.

Zu guter Letzt (es war schon 3:40 Uhr) kündigte Hirai noch die Startermine (11. November in Japan, 17. November in Europa und USA), die Erstauslieferungsmenge (2 Mio. Einheiten, die bis März 2007 6 Mio. erreichen sollen) und die Preise für die 2 unterschiedlichen Modelle der PS3 an. Die kleine Version ohne HDMI, Wireless Lan und mit 20 GB Festplatte soll 499€, die große mit 60 GB Festplatte, HDMI und Wireless Lan einen Hunderter mehr. Der zweite HDMI Port, der Netwerkhub, ein paar USB Ports an der Rückseite wurden einfach kommentarlos gestrichen. Wenn ich das richtig interpretiere bedeutet das wohl, dass man, wenn man Blu-Ray Filme auf der PS3 angucken will, definitiv die große Version kaufen muß.

Ich bin enttäuscht. So eine schlechte Pressekonferenz, wie die von Sony habe ich noch nie gesehen. Die unterbietet bei Weitem den MTV Event von MS im letzten Jahr. Die PS3 ist damit – ausgenommen natürlich irgendwelche überweltigenden Überraschungen- zum Launch vorerst für mich gestorben. Ich habe nichts gesehen, was ich unbedingt hätte haben müssen, bzw. was nicht auf der Xbox 360 machbar wäre. Geld gespart. Ist doch auch was.

Leave a Reply