Die Demos von Fight Night Round 3 und Quake 4 angespielt

Ich hab’s ja eigentlich nicht so mit Boxen, kann dem Sport eigentlich absolut nichts abfinden. Aber EAs Fight Night Round 3 schaut einfach so verdammt lecker aus und da seit heute die Demo über den Marketplace verfügbar ist, konnte ich natürlich nicht widerstehen und hab mir die knapp 500mb gezogen.

Und was soll ich sagen? Die Demo schaut phänomenal aus. Sowas hat’s bis jetzt auf der X360 noch nicht gegeben. Alles läuft flüssig, ist superb animiert und man hat echt das Gefühl in einem wirklichen Boxkampf zu sein. Wenn man unbedingt was zum Aussetzen sucht, dann vielleicht die kleinen Clippingfehler wenn einer am Boden liegt und die Bugs bei den Replays, die aber wohl nur in der Demo auftreten.

Spielerisch war ich zwar am Anfang ein wenig überfordert, weil dies mein erstes Fight Night war, in der vierten Runde hatte ich das Spiel aber dann soweit im Griff, daß ich meinen Gegner mit einem heftigen Uppercut KO schickte. Sehr geiles Feeling.

Für Fans des Boxsports (zu welchen ich mich nicht zähle) gibt’s wohl keinen Weg an diesem Spiel vorbei. Alle anderen sollten sich die Demo aber trotzdem angucken. Sie zeigt auf imposante Art und Weise was die Xbox 360 kann und sollte perfekt als Vorführdemo für die skeptischen Freunde geeignet sein.

Bei mir ist das Unfassbare eingetreten: ich bin tatsächlich am Überlegen mir ein Boxspiel zu kaufen. Und das auch noch von EA!

Bei Quake 4 ist es da schon etwas anders. Ich bin ja nicht so der Shooterfan, wenn sich die Shooter dann in dunklen Korridoren abspielen und die feinde irgendwelche mutierten Menschen auf irgend einem fremden Planeten sind, dann sinkt das Interesse nochmal drastisch. Und trotzdem hab ich mir die Demo geholt und sie durchgespielt.

Gleich am Anfang fällt einem das enorme Ruckeln im Intro auf. Da stottert der halb verweste Körper eines Space Marines über den Bildschirm, 3 Raumschiffe stottern aus dem Hyperspace, eine Weltraumschlacht enormen Ausmaßes stottert über einem Planeten, einige Raketen stottern einem Raumgleiter, in dem rein zufällig unser Protagonist hockt hinterher und zum Schluß stottert dieser Raumgleiter, der von den Raketen getroffen wurde, durch die Atmosphäre o.g. Planeten und stottert ähm stürzt ab.

Zum Glück wird die Framerate dann besser. Eigentlich ist mir danach kein Stottern mehr aufgefallen. Wie auch? Ist ja alles stockdunkel. Grafisch schaut’s aus wie ein typisches id Software Spiel. Wen wundert’s? Es ist ja auch eines. Meinen Geschmack trifft es nicht. Trotzdem schaut’s meines Erachtens eine Ecke besser als Perfect Dark Zero aus und das eklige Tearing des Letzteren ist in Quake 4 auch nicht da.

Dazu spielt es sich auch um einiges besser. Man kann sogar springen! Muß ja extra erwähnt werden, denn heutzutage scheint das ja immer noch nicht normal zu sein, daß die Spielfigur springen kann. Shootertechnisch wird gute Kost mit einer präzisen Steuerung geboten, die, so hat’s den Anschein, gut an das Joypad der Xbox 360 angepasst wurde. Bravo Raven!

One Reply to “Die Demos von Fight Night Round 3 und Quake 4 angespielt”

  1. Also Fight Night Round 3 finde ich auch super gut. Die Quake Demo kenn ich zwar nicht aber ich hab das Spiel selber einmal bei einem Freund angespiel und bin zu dem schluss gekommen, das es mit Maus und Tastatur einfach mehr spaß macht. Und leider finde ich die Q4 Demo auch garnicht im Marketplace. Wieso eigentlich? Naja meine Vermuttung: Deutschland. Ich hab nämlich auch nicht die Demo von Condemned nicht gefunden. Frag nicht warum. Ich weiß es nicht. Ich vermutte nur! 🙂 Aber FNR3 macht echt Spaß, da kann ich dir nur zustimmen.

Leave a Reply