Kingdom of Paradise (Tenchi No Mon) Ersteindruck nach 4,5 Stunden.

Es schaut absolut fantastisch aus! Das Spiel hätte so auch auf der PS2 erscheinen können. Ok, einige Texturen sind matsch, aber dafür ruckelt's nie und die komplett in 3D gehaltene, zommende und sich drehende Welt gleitet butterweich an einem vorbei. In den Cutscenes werden meist die sehr schön gemodelten Charakter gezeigt, die dann gut synchronisiert miteinander interagieren.

Die Soundkulisse ist – bis auf die Sprecher, die ihren Job gut machen – nicht so ganz mein Fall. Die orientalischen Klänge sind durchaus passend, die Soundeffekte sind aber lächerlich bis störend. Speziell der Sterbeschrei der Feinde ist ein Grauß. Dazu kommen noch hin und wieder Timingprobleme mit der Sprache, die dann viel zu schnell gesprochen wird.

Bei der Schilderung des Kampfsystems muß ich Phil ein wenig widersprechen. Es ist zwar am Anfang wirklich so, daß man, dank eines einzigen Wugeis, nur wild diese eine Combo ausführt, die man immer und immer wieder verwendet, aber praktisch jeder zweite besiegte Gegner läßt neue Scrolls fallen, die sich dann in verschiedene Wugeis einfügen lassen, um mächtige Combos zu schaffen. Dabei sind die meisten Wugeis fix vorgegeben und können nur mit den richtigen Scrolls belegt werden um die Combo zu vervollständigen. Es gibt aber auch Freeform Wugeis, auf denen man die mächtigsten Scrolls zu noch mächtigeren Combos kombinieren kann.

Acht dieser Wugeis kann man zugleich ausgerüstet haben und über R flott zwischen ihnen wechseln. Das bringt eine taktische Note ins Ganze, da die besten Combos gesucht und gefunden werden müssen. Ausgeführt werden die Combos mit der (O)-Taste. Je mehr Schritte eine Kombo hat, desto öfter muß man die (O)-Taste drücken um sie auszuführen. Hält man (O) gedrückt, versucht Shinbu zu parieren, bzw. dem gegnerischen Schlag auszuweichen. Und das klappt sogar! Meistens.

Damit es nicht monoton wird gibt es noch einen Fernkampfmodus dessen Namen mir jetzt nicht einfallen will. Damit (X) wird das Schwert in die Richtung geworfen, in die man schaut. Trifft sie einen Gegner wird dieser aufgespießt und bleibt, solange die Waffe in ihm steckt, paralysiert. Mit (X) kann man die Waffe wieder zurückrufen. Trifft die Waffe jedoch nicht, kommt sie nach einer gewissen Zeit von alleine zurück. Gegner, die sie auf dem Rückweg trifft, lähmt sie aber nicht.

Zu guter Letzt gibt es noch Chi Angriffe (Quadrat), die auf die 5 Elemente Erde, Feuer, Wasser, Eisen und Holz aufgeteilt sind. Wie vorhersehbar ist je ein Element stärker als ein anderes und somit wollen auch die Chikräfte taktisch verwendet werden. Chikraft gibt's praktisch unbegrenzt, man muß sie lediglich aufladen (Quadrat gedrückt halten). Das klingt aber leichter als es ist. Speziell, wenn man von 8 Gegnern gleichzeitig belagert wird.

Die vierte Taste (Dreieck) dient den Quickitems deren 8 man immer vorbelegt haben und mittels L aussuchen kann. Die Anzahl der Items, die man mit sich herumtragen kann ist auf 32 oder 40 beschränkt, wobei einige Items bis zu 10x vereint getragen werden können. Wenn man zu viele Items hat, diese aber nicht webschmeissen oder verkaufen will, dann kann man in jedem Ort im Safehouse diese ablegen und natürlich auch wieder abholen.

Hin und wieder wird einem sogar von einem wirklich sehr hilfreichen KI Mitstreiter unter die Arme gegriffen. Bossfights, die sich leider meist nicht ankündigen, gibt es zu Hauf (teilweise auch 2 direkt hintereinander!), müssen alleine bestritten werden und sind meist extrem schwer. Tipp: da man immer und überall speichern kann (nach einem Kampf ein Stückchen weggehen, da getötete Gegner nach dem Laden wieder da sind!), sollte man von diesem Feature auch oft Gebrauch machen!

Zur Verbesserung der Stats gibt's verschiedene Wege. Man kann Horden an Gegnern besiegen und klassisch aufleveln. Man kann sich Geld und Metallbrocken besorgen und die Waffe beim Schmied aufmotzen. Man kann Accessories kaufen, die die Werte verbessern. Oder man besorgt sich ganz einfach die Internet Codes (gibt's bei Gamefaqs) und besorgt sich viele nützliche Items per Content Download. Diese stehen dann sofort zur Verfügung und können von Shinbu verwendet werden.

Es gibt auch temporäre Statboosts, die man entweder in Form von Potions aufnehmen kann, oder im Hotel durch das Verspeisen von besonderen Dingen erhält. Leider gibt der Statusbildschirm keine Informationen aus, welches der Boosts temporär ist und wie lange dieser Boost noch anhält.

Alles in Allem bin ich echt angetan von diesem Spiel und kann es Leuten mit PSP, die einem schönen A-RPG nicht abgeneigt sind, nur wärmstens empfehlen. Ich hab's bei DBO Um 39€ gekauft.

Leave a Reply