Eine Runde Schiss gefällig? Condemned Demo auf Xbox Live Marketplace verfügbar.

Ich hab mich noch nicht ganz beruhigt… Heute morgen sah ich im MAN!AC Forum, daß über den Xbox Live Marketplace (die wohl genialste Erfindung seit Xbox Live) die Demo von Monoliths Condemned zum Download bereitsteht. Ich wußte zwar schon immer, daß das Spiel nichts für mich ist, konnte aber doch nicht widerstehen und hab die knapp 600mb geladen. Ging auch gewohnt flott.

Jetzt hab ich eben die Demo durchgespielt. Scheint eine leicht modifizierte Variante des ersten Levels zu sein und insgesamt hatte ich zwar immer ein flaues Gefühl wurde aber – wider Erwarten – nur drei Mal dermaßen erschreckt, daß ich das Joypad kurz zur Seite legen mußte.

Das Spiel schaut meines Erachtens nach deutlich besser aus als PDZ, leidet nicht unter Tearing und läuft immer schön flüssig. Ein Bisschen zu dunkel ist es für meinen Geschmack, aber in hellen Umgebungen würde wohl das Genre nicht so recht funktionieren. Es steuert sich (bis auf die Ausnahme mit dem Rennen) auch extrem prächtig. Seit Halo bin ich mit keinem Spiel in der First Person Ansicht so gut zurecht gekommen.

Trotzdem werd ich’s mir auf keinen Fall kaufen! Ich hab einfach die Nerven nicht dafür. Wer das Genre mag (hallo Klees), sich gerne fürchtet (hallo Klees) und Resident Evil 4 tausend Mal durchgespielt hat (hallo Klees) wird aber seine helle Freude an den Spiel haben. Das wage ich jetzt mal zu behaupten.

Prince of Persia: The Two Thrones – Ich könnte kotzen ** UPDATE **

An und für sich ein wunderschönes Spiel (stotternder Sound und damit Spiel auf der Xbox Crystal im Wohnzimmer ausgeschlossen). Endlich wieder ein Bisschen in Richtung Sands of Time zurück. Wenn sich die Typen bei Ubisoft Montreal nicht etwas ganz gemeines einfallen hätten lassen um mich zu frustrieren. Der neue Wallrun mit anschließendem Messer in die dafür vorgesehene Öffnung stopfen ist ZUM KOTZEN! Entweder hab ich ihn nicht verstanden oder man muß wirklich auf die Mikrosekunde genau diesen blöden Knopf drücken, damit der ach so agile Prinz seinen Dolch dort reinsteckt wo er reingehört und nicht den eleganten Rückwärtssalto macht. Ich find’s jedenfalls maßlos frustrierend und habe aktuell die Lust daran verloren das Joypad wieder in die Hand zu nehmen.

Update: ich bin so ein Koffer! Dieser Move ist so billig und so einfach. Ich weiß gar nicht wie es soweit kommen konnte, daß ich damit Probleme hatte. Naja, danke an Klees, der mich erleuchtet hat.

Update auf WordPress 2.0 praktisch vollzogen…

Praktisch, weil ich mir noch nicht 100%ig sicher bin, ob auch alles funktioniert. Bei mir lokal war’s absolut kein Problem. Alles funktionierte auf Anhieb, am Server fing dann aber das coolste neue Feature (Fileupload mit automatischer Thumbnailerstellung) zu zicken an. Obwohl die Permissions richtig gesetzt waren, war das Teil nicht dazu zu bewegen das zu machen wofür es bezahlt wird. Jetzt tut’s auf einmal. Keine Ahnung wieso und weshalb.

Ansonsten ist die 2.0er Version von WordPress ein wirklicher Riesenschritt nach Vorne. Das Admin Interface wurde komplett überarbeitet (es ist wunderschön!) und beinhaltet nun die 2 Features, die ich mir früher selber dazuprogrammiert habe:

  • Fileupload mit automatischer Thumbnailerstellung: dieses Feature ist jetzt echt geil integriert und sehr einfach zu verwenden. Einziges Manko gegenüber meiner Version: die verlinkten Bilder gehen nicht in einem neuen Fenster auf (gibt aber einen einfachen Workaround für) und man kann GAR NICHTS einstellen was den Upload betrifft. Nichtmal den Ordner in den die Bilder gespeichert werden sollen, bzw. die Größe der Thumbnails. Hier erhoffe ich mir bald ein Update.
  • Die Editor-Textbox verwendet nun einen visuellen Editor (wohl TinyMCE). Die Features, die ich dazu gemurkst habe, sind – bis auf die Möglichkeit mehr als eine Folgeseite zu schreiben – alle vorhanden. Der HTML Editor ist auch da, damit ich meinen Spoiler Tag händisch hinzufügen kann.

Die restlichen coolen Features liegen wohl im Detail und werden von mir wohl erst mit der Zeit entdeckt. Bis auf die Permissionsproblematik war das Upgrade von 1.5.x auf 2.0 ein Klax. Dateien austauschen, upgradescript ausführen und das war’s auch schon wieder. Einfacher kann’s wohl kaum sein. Von meiner Updateanleitung, die ich mir für 1.5.x geschrieben hatte ist bis auf das Sichern des Themes nichts mehr aktuell, weil, wie schon gesagt, die Zusatzfeatures nun allesamt fixer Bestandteil der Distri sind.

An dieser Stelle bedanke ich mich dann auch gleich mal bei all den Leuten, die dazu beitragen und beigetragen haben, daß WordPress so ein geiles Stück Software geworden ist!

Erster! ERSTER!!!! EEEEERRRRSSSSTTTTEEEERRRR!!!!!!!111eins

Ich liebe Amped 3! Noch mehr als Amped 2! Ja, obwohl die Mannen von Take 2 entschlossen haben, den geilen Onlinemodus zu streichen, finde ich Amped 3 weitaus balancierter und spielbarer als den 2. Teil der Serie. Und die Onlinerankings sind einfach extremst motivierend. Vielleicht sogar zu motivierend! Seht selbst:
Amped 3

ERSTER in der Weltrangliste beim Event "Heel drag". Unglaublich, daß ich das mal erleben durfte!

Und weil's grad so schön war, hab ich gleich noch bei einem anderen Carving-Event die erste Position geschnappt! WooHoo!
Amped 3 - Fall line

Souveräner Sieg der Bulldogs gegen die Roten Bullen aus Salzburg

WOW! Just WOW. Daß ich das noch erleben darf. In dieser Saison. So ein Spiel wie heute habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Von Anfang an sah man den Bulldogs an, daß sie motiviert waren und Freude am Spiel hatten. So sahen die Bullen, denen Mairitsch und Bock fehlten, absolut kein Land und waren haushoch unterlegen. Das Resultat nach dem 2. Drittel wiederspiegelte in keinster Weise den Spielverlauf.

Im letzten Drittel fing das Resultat endlich an dem Spielgeschehen zu entsprechen. Kiviaho traf gleich 3 Mal, Spanring und Urban (I love this man!) je einmal. Ziemlich frustrierende Angelegenheit für die Nummer 30 der Salzburger, der am Ende dann auch mal beruhigt werden mußte.

Heute gefielen sie mir alle, keiner ausgenommen! Sogar die Legios fand ich heute super. Rajcak hätte einmal weniger den sterbenden Schwan spielen können und Herburger hätte ein Tor verdient gehabt, aber die Mannschaftsleistung und sogar die defensive Arbeit waren heute absolut überzeugend und eine Freude anzusehen. Danke, danke, danke! Hoffentlich geht's weiter so!

Am Mittwoch geht's nach Alberschwende zum Wald (2:0 verloren in Zeltweg). Feldkirch ist, dank eines Sieges n.V. gegen Wien immer noch einen Punkt vor uns. Zell besiegte Kapfenberg 6:4 und lauert nach wie vor einen Punkt hinter uns.

Ich will ein Singstar für die 360!

Aber pronto Microsoft! Zock grad wieder eine Runde Singstar '80s und denk mir grad wie geil das wohl wäre, wenn man die Punkte, die man macht mit den Freunden online live vergleichen könnte. Und bitte mit einem wirklichen Micro, nicht dem Xbox Live Headset!

Für die Lieder könnte ich mir ein offenes Format vorstellen, das von Microsoft an die Plattenlabel lizensiert wird, die dann a la itunes die Lieder (und Videos) im Marketplace für ein paar Euros anbieten können. Wie geil wäre das bitte? Obwohl eigentlich wär's nicht so geil, weil sowas könnte mich tatsächlich in den Ruin treiben.

Kameo Elements of Power in 15:16 Stunden durch.

WOW, einfach nur WOW. Was da teilweise auf dem Bildschirm geboten ist ist unglaublich. Da fliegen hunderte Drachen durch die von kleinen Lavapartikeln gefüllte Luft, da fliegen Schmetterlinge und laufen viele kleine Conker (mit feinstem Fur-Shading) durch Gras bestehend aus tausenden von Halmen. Für mich ist das eindeutig Next Generation. Und das ist sogar noch erst der Anfang davon.

Kameo ist aber nicht nur ein grafischer Leckerbissen, sondern auch von der Spielbarkeit und Abwechslung her. Speziell die letzten Levels erfordern das Geschickte kombinieren fast aller Elementarkobolde um weiterzukommen. Und im Gegensatz zu Conker bockt diesmal auch nicht die Kamera, sondern verhält sich in 99% der Fällen genau so wie sie sollte. Sehr gut!

Weniger gefallen hat mir die uninspirierte, emozionslose deutsche Synchro. Die Typen klangen zwar nicht ganz so schlecht wie die Mannen, die für Sudeki gesprochen haben, aber passten irgendwie dann doch weder zu den Charakteren, noch zum Geschehen. Das selbe Problem habe ich übrigens auch bei Perfect Dark Zero. Zum Glück sind ja die (auch nicht wirklich besseren) englischen Versionen auch drauf.

Jetzt wo der Storymode durch ist, kann ich das Königreich frei erkunden und auf Highscorejagd gehen. Außerdem fehlen mir noch 10 Früchte, die ich wohl irgendwo übersehen habe.

Wer Action Adventures mag, sollte hier definitiv zugreifen. Punkt.

Ich fordere 3 Punkte für einen Sieg und Abschaffung der Punkteteilung.

Es ist zum Kotzen! Was gestern in den letzten 10 Minuten der regulären Spielzeit von den beiden Mannschaften gezeigt wurde (ausgenommen ein paar klitzekleine, unmotivierte Konter), ist eine bodenlose Frechheit und grenzt schon fast an Arbeitsverweigerung. So offensichtlich haben sie auf Ausgleich gespielt. Nur nichts reskieren. Und diese Einstellung scheint heuer in der Nationalliga Gang und Gäbe zu sein. Alleine gestern wurden drei der vier Spiele in der Verlängerung entschieden. Und genau aus diesem Grund fordere ich ein Punktesysetm wie im Fußball: 3 Punkte für einen Sieg, 1 Punkt für ein Unentschieden. Damit die Mannschaften auch in beiden Hälften der Saison motiviert sind, sollte auch die Punkteteilung weg.

Nun zum Spiel. Es war ein offener Schlagabtausch zwischen dem amtierenden Meister und den Bulldogs, wobei unsere Spieler meistens die Oberhand hatten und durchaus gefährlicher waren. Trotzdem muß man froh sein, daß unser Goalie gestern – im Gegensatz zum Lustenaumatch – in überragender Form war. Christian Fend hat Unmögliches gehalten und uns mehr als einmal den Hintern gerettet. Schön auch, daß Herburger und Spannring bei Gleichstand auf dem Eis zwei wunderschöne Tore geschossen haben. Überragendes Spiel von Thomas Urban, der mir einfach immer besser gefällt. Trotzdem war der Spieler des Abends für mich unsere Nummer 30: Christian Fend.

Mit der Leistung unserer Legios kann ich schon wieder nicht zufrieden sein. Kiviaho läßt zwar ab und an seine Klasse aufblitzen und Rajcak gibt hin und wieder Pässe wie Zucker ab, es scheint den Herren aber an Konstanz und Motivation zu fehlen. Speziell das schwache Überzahlspiel am gestrigen Abend hat mich schwer enttäuscht. Nachdem der Punkt gerettet war haben sie dann gezeigt, was sie draufhaben und Zell keinen Stich mehr gelassen. So hätte es eigentlich das ganze Spiel lang sein sollen.

Morgen spielen wir in Kapfenberg, das sollte eigentlich ohne größere Probleme schaffbar sein. Danach gibt's Punkteteilung und die 2. Hälfte der Saison kann beginnen. See you on december 19th, Bulldogs.

Chancenauswertung? Häh? Muß man das kennen?

Eigentlich will ich nicht über das Spiel von heute Abend reden. Die Chancen waren schließlich da um Lustenau im hohen Bogen aus der Halle zu schießen. Aber mit der Chancenauswertung wird's halt nichts. Wieviele verdammte Chancen kann man brauchen, damit man den Puck ins Tor kriegt? Ich kenne die aktuelle Statistik nicht, aber ich vermute mal, daß wir heute mindestens 40 Mal auf Simons Tor geschossen haben. Simon, bittesehr, Marcel Simon. Der Typ ist ähnlich sicher zwischen den Pfosten wie der Gmeiner vom Bregenzerwald. Da müßte Tor nach Tor fallen. Aber bis auf 3 Pfosten und 4 Tore im Powerplay (das 3:3 zählt zwar in der Statistik als Tor bei Gleichzahl, aber das war praktisch ein Powerplay Tor) haben die Hanseln den Simon angeschossen. Das 4. Tor der Lustenauer muß man Penker ankreiden. Hatte er da Angst ranzugehen? Was war da los?

Zum Schiedsrichtertrio kann man auch nur eines sagen: GROTTENSCHLECHT. Da wird Rajcak gefoult und gefoult und geben tut er nix. Dafür kriegen Fend (war wohl nicht sein Tag) und Urban je eine 10 Minuten Diszi. Und der eine Linienrichter war wohl der Gleiche wie gegen Salzburg. Der stand immer nur im Weg.

Jetzt heißt abhaken und an Donnerstag denken. Da kommt Zell am See zu Besuch und dann will ich endlich mal wieder ein schönes Tor bei Gleichzahl sehen. Verstanden?

Xbox 360 ist da!

Gestern Morgen, 9:00 Uhr Mediamakrt Dornbirn. Ca. 30 Leute legen einen New Yorker Marathon Start hin um möglichst schnell die Videospielecke zu erreichen und dort eine der heiß begehrten und streng limitierten Erstauflage der Xbox 360 zu ergattern. Und ich war mitten drin.

Zum Glück konnte ich eine Premium ergattern. Dazu gab's eine Kopie von Kameo Elements of Power und Perfect Dark Zero Limited Edition. Das Play & Charge Kit für den Wireless Controller durfte natürlich auch nicht fehlen.

Als ich zu Mittag nochmal hinging um mir einen Wireless Adapter zu besorgen, waren die Boxen dann auch schon ausverkauft. Wow, das ging ja schnell.

Mehr später. Hier meine Gamercard:

Kingdom of Paradise (Tenchi No Mon) Ersteindruck nach 4,5 Stunden.

Es schaut absolut fantastisch aus! Das Spiel hätte so auch auf der PS2 erscheinen können. Ok, einige Texturen sind matsch, aber dafür ruckelt's nie und die komplett in 3D gehaltene, zommende und sich drehende Welt gleitet butterweich an einem vorbei. In den Cutscenes werden meist die sehr schön gemodelten Charakter gezeigt, die dann gut synchronisiert miteinander interagieren.

Die Soundkulisse ist – bis auf die Sprecher, die ihren Job gut machen – nicht so ganz mein Fall. Die orientalischen Klänge sind durchaus passend, die Soundeffekte sind aber lächerlich bis störend. Speziell der Sterbeschrei der Feinde ist ein Grauß. Dazu kommen noch hin und wieder Timingprobleme mit der Sprache, die dann viel zu schnell gesprochen wird.

Bei der Schilderung des Kampfsystems muß ich Phil ein wenig widersprechen. Es ist zwar am Anfang wirklich so, daß man, dank eines einzigen Wugeis, nur wild diese eine Combo ausführt, die man immer und immer wieder verwendet, aber praktisch jeder zweite besiegte Gegner läßt neue Scrolls fallen, die sich dann in verschiedene Wugeis einfügen lassen, um mächtige Combos zu schaffen. Dabei sind die meisten Wugeis fix vorgegeben und können nur mit den richtigen Scrolls belegt werden um die Combo zu vervollständigen. Es gibt aber auch Freeform Wugeis, auf denen man die mächtigsten Scrolls zu noch mächtigeren Combos kombinieren kann.

Acht dieser Wugeis kann man zugleich ausgerüstet haben und über R flott zwischen ihnen wechseln. Das bringt eine taktische Note ins Ganze, da die besten Combos gesucht und gefunden werden müssen. Ausgeführt werden die Combos mit der (O)-Taste. Je mehr Schritte eine Kombo hat, desto öfter muß man die (O)-Taste drücken um sie auszuführen. Hält man (O) gedrückt, versucht Shinbu zu parieren, bzw. dem gegnerischen Schlag auszuweichen. Und das klappt sogar! Meistens.

Damit es nicht monoton wird gibt es noch einen Fernkampfmodus dessen Namen mir jetzt nicht einfallen will. Damit (X) wird das Schwert in die Richtung geworfen, in die man schaut. Trifft sie einen Gegner wird dieser aufgespießt und bleibt, solange die Waffe in ihm steckt, paralysiert. Mit (X) kann man die Waffe wieder zurückrufen. Trifft die Waffe jedoch nicht, kommt sie nach einer gewissen Zeit von alleine zurück. Gegner, die sie auf dem Rückweg trifft, lähmt sie aber nicht.

Zu guter Letzt gibt es noch Chi Angriffe (Quadrat), die auf die 5 Elemente Erde, Feuer, Wasser, Eisen und Holz aufgeteilt sind. Wie vorhersehbar ist je ein Element stärker als ein anderes und somit wollen auch die Chikräfte taktisch verwendet werden. Chikraft gibt's praktisch unbegrenzt, man muß sie lediglich aufladen (Quadrat gedrückt halten). Das klingt aber leichter als es ist. Speziell, wenn man von 8 Gegnern gleichzeitig belagert wird.

Die vierte Taste (Dreieck) dient den Quickitems deren 8 man immer vorbelegt haben und mittels L aussuchen kann. Die Anzahl der Items, die man mit sich herumtragen kann ist auf 32 oder 40 beschränkt, wobei einige Items bis zu 10x vereint getragen werden können. Wenn man zu viele Items hat, diese aber nicht webschmeissen oder verkaufen will, dann kann man in jedem Ort im Safehouse diese ablegen und natürlich auch wieder abholen.

Hin und wieder wird einem sogar von einem wirklich sehr hilfreichen KI Mitstreiter unter die Arme gegriffen. Bossfights, die sich leider meist nicht ankündigen, gibt es zu Hauf (teilweise auch 2 direkt hintereinander!), müssen alleine bestritten werden und sind meist extrem schwer. Tipp: da man immer und überall speichern kann (nach einem Kampf ein Stückchen weggehen, da getötete Gegner nach dem Laden wieder da sind!), sollte man von diesem Feature auch oft Gebrauch machen!

Zur Verbesserung der Stats gibt's verschiedene Wege. Man kann Horden an Gegnern besiegen und klassisch aufleveln. Man kann sich Geld und Metallbrocken besorgen und die Waffe beim Schmied aufmotzen. Man kann Accessories kaufen, die die Werte verbessern. Oder man besorgt sich ganz einfach die Internet Codes (gibt's bei Gamefaqs) und besorgt sich viele nützliche Items per Content Download. Diese stehen dann sofort zur Verfügung und können von Shinbu verwendet werden.

Es gibt auch temporäre Statboosts, die man entweder in Form von Potions aufnehmen kann, oder im Hotel durch das Verspeisen von besonderen Dingen erhält. Leider gibt der Statusbildschirm keine Informationen aus, welches der Boosts temporär ist und wie lange dieser Boost noch anhält.

Alles in Allem bin ich echt angetan von diesem Spiel und kann es Leuten mit PSP, die einem schönen A-RPG nicht abgeneigt sind, nur wärmstens empfehlen. Ich hab's bei DBO Um 39€ gekauft.