Die Bulldogs besiegen die VE… ähm den EHC Feldkirch.

Es wurde ein Fussballergebnis in der Vorarlberghalle in Feldkirch. 0:2, wobei das 2. Tor für die Gästemannschaft in der letzten Minute geschah, als Seidl schon auf der Bank hockte. Ich war ja nicht oben in Feldkirch – ich mag die Vorarlberghalle nicht – und kann somit nur das sagen was ich im Feldkircher Liveticker und in der Spielestatistik lese. Ein gutes umkämpftes Match kann's aber nicht wirklich gewesen sein. Miserable 28 Schüsse auf Seidls Tor und noch viel miserablere 22 Schüsse auf das Tor von Fend. Stand denn die Verteidigung auf unserer Seite so gut (kann ich mir ernsthaft nicht vorstellen), daß die Feldkircher, die zuletzt drei mal hoch zu null gespielt haben, nicht zum Schuss kamen? Im letzten Drittel scheint's dann noch mal richtig hektisch geworden zu sein: 2+10 für Colleoni und 5+Matchstrafe für Lampert. Da erklärt sich auch wieso bei den Gastgebern 53 Minuten Strafen angezeigt werden.

Nun sind's nur noch 2 Punkte, die uns von Feldkirch trennen und wir haben ein Spiel weniger. Es liegt also in unserer Hand ob wir, trotz der teilweise echt unter jeder Würde liegenden Leistungen, TABELLENFÜHRER in der Nationalliga werden oder nicht. Unglaublich. Von den Leistungen her wäre wohl ein 5. oder 6. Platz eher realistisch. Aber was soll's? Offensichtlich ist der Rest der Liga auch nicht besser. Nächsten Samstag kommt uns Lustenau besuchen, die gestern in der Rheinhalle 3:1 gegen den Tabellenletzten Bregenzerwald verloren haben. Ob das ein gutes Omen ist?

Leave a Reply