Shadow of the Colossus in ca. 10h durchgespielt.

Ich muß sagen, daß ich enttäuscht bin. Denn Alles in Allem ist Shadow of the Colossus nichts anderes als eine praktisch zusammenhanglose Ansammlung von 16 Bossfights, die man ohne Gründe zu wissen und Fakten zu kennen absolvieren muß.

Alles garniert mit einer Flimmergrafik, die mit 4 Farben (Grün, Blau, Grau und Braun) auskommt, heftig ruckelt und popupt, eine Kamera aus der Hölle besitzt, aber trotzdem durchaus stimmig wirkt. Das Sahnehäubchen auf das ganze setzt die schwammige unpräzise Steuerung, die teilweise einfach nicht das machen will, was sie sollte.

Der Soundtrack ist aber gut. Womit sich das Spiel die ganzen Lorbeeren verdient hat, die es bekommt, ist mir schleierhaft. Ok, hin und wieder kommt Episches auf, aber die Mängel sind doch viel zu offensichtlich. Aber vielleicht liegt es ja – wie schon bei ICO – an mir. Vielleicht bin ich einfach nicht japanisch genug um die "Kunst" in diesem Spiel zu sehen.

Oder vielleicht hab ich's ja einfach nur nicht verstanden. Vielleicht liefert das Spiel ja eine Message, die ich einfach nicht vernommen habe. Wenn's jemand weiss, daß bitte sagen. Kann ja echt sein, daß ich mich irre.

Leave a Reply