Fanpost erhalten! Ich bin berühmt!

Es passiert leider nicht täglich, daß man so nette Fanpost bekommt, wie die nette Email, die mir der liebe Freund Joe D alias dimaggio82 alias JA Rule geschickt hat. Herzlichen Dank dafür. Was du schreibst hat mich sehr berührt. Dieser Stil, diese mächtigen Worte, diese kreative Anwendung der deutschen Rechtschreibung. Ein Augenschmauß! Danke, danke, danke! Und besten Dank auch für die Glückwünsche in Bezug auf meine spielerische Karriere, lieber Joe D.

${more}

Natürlich war das purer Sarkasmus. Wer gern was zum Lachen hat, kann den schwarz hinterlegten Teil markieren und sich die geistlichen Ergüsse eines Feldkircher Fans – in so manchem Forum signiert er als Sean – zu Gemüte ziehen.

Von: dimaggio82@——-.—
Betreff: Deine Scheiss Homepage!
Datum: 27. November 2005 18:49:12 GMT+01:00
An: info ät widmann dot org

Also was du auf deiner Hp für scheisse schreibst ist Unglaublich!

auch im Bezug auf FK Fans – bez. Nazi "Armada" blatt!

bist einfach ein armer nichts-checker, und nebenbei hast du ein sehr sehr sehr unwichtiges leben!!

wenn man schön über andere leute herziehen kann..wie du es tust..!!

wünsche dir viel glück das du weitere spiele durchspielst!

peinlicher typ!

mit freundlichen grüssen

Joe D

Die Bulldogs besiegen die VE… ähm den EHC Feldkirch.

Es wurde ein Fussballergebnis in der Vorarlberghalle in Feldkirch. 0:2, wobei das 2. Tor für die Gästemannschaft in der letzten Minute geschah, als Seidl schon auf der Bank hockte. Ich war ja nicht oben in Feldkirch – ich mag die Vorarlberghalle nicht – und kann somit nur das sagen was ich im Feldkircher Liveticker und in der Spielestatistik lese. Ein gutes umkämpftes Match kann's aber nicht wirklich gewesen sein. Miserable 28 Schüsse auf Seidls Tor und noch viel miserablere 22 Schüsse auf das Tor von Fend. Stand denn die Verteidigung auf unserer Seite so gut (kann ich mir ernsthaft nicht vorstellen), daß die Feldkircher, die zuletzt drei mal hoch zu null gespielt haben, nicht zum Schuss kamen? Im letzten Drittel scheint's dann noch mal richtig hektisch geworden zu sein: 2+10 für Colleoni und 5+Matchstrafe für Lampert. Da erklärt sich auch wieso bei den Gastgebern 53 Minuten Strafen angezeigt werden.

Nun sind's nur noch 2 Punkte, die uns von Feldkirch trennen und wir haben ein Spiel weniger. Es liegt also in unserer Hand ob wir, trotz der teilweise echt unter jeder Würde liegenden Leistungen, TABELLENFÜHRER in der Nationalliga werden oder nicht. Unglaublich. Von den Leistungen her wäre wohl ein 5. oder 6. Platz eher realistisch. Aber was soll's? Offensichtlich ist der Rest der Liga auch nicht besser. Nächsten Samstag kommt uns Lustenau besuchen, die gestern in der Rheinhalle 3:1 gegen den Tabellenletzten Bregenzerwald verloren haben. Ob das ein gutes Omen ist?

Grand Theft Auto Liberty City Stories durch.

WOW. Einfach nur WOW. Wie es die Herren von R* Leeds geschafft haben so einen Knaller auf eine kleine UMD zu bringen und so gut auf der PSP zum Laufen zu kriegen ist mir ein Rätsel. Und wie sie es geschafft haben dieses Spiel so gut an die Gegebenheiten anzupassen noch ein viel größeres.

Nach den ellenslangen Credits ging's zurück zum Speichern. Zum 108. Mal. Sagt die Statistik. Diese Statistik sagt auch, daß ich erst 44% des Spieles erledigt habe, obwohl ich alle Storymissionen gemacht habe. Und diese Statistik sagt auch aus, daß ich 16:15 Stunden mit dem Spiel verbracht habe. Das ist aber definitiv falsch, da es ja nur die Zeit innerhalb von Missionen zählt. Ich schätze mal, daß ich mindestens doppelt so lange mit diesem genialen Spiel verbracht habe.

Leider war es teilweise zu einfach. Speziell gegen Ende hin. Die letzte Mission, bei den großen GTAs immer noch einen ganzen Tacken härter als der Rest des Spiels, habe ich beim ersten Anlauf gepackt! Das hat sogar mich gewundert. Liegt aber vielleicht auch darin, daß ich mit dem Analogknubbel der PSP blendend zurecht komme. Weit besser als mit dem Digitalpad.

Jetzt werd ich's wohl mal eine Weile auf die Seite legen. Hab keinen Bock auf Rampages, Feuerwehrmissionen etc. Ging mir aber bei den anderen GTAs auch nicht anders. Jetzt kann ich endlich wieder was anderes spielen und mich während dessen auf den nächsten GTA-Teil auf der PSP freuen, der ja bereits nächstes Jahr kommen soll. Hoffentlich in Vice City und hoffentlich mit einem Vice City ähnlichen Soundtrack. Und vielleicht diesmal mit einem "Helden", der nicht wie ein Affe ausschaut.

Danke Rockstar. Danke!

6:2 Auswärtssieg im kalten Wald.

Dieses Mal halte ich mich wirklich kurz, versprochen! Gestern abend ging's im Wald bei unter -10° gegen den EHC Bregenzerwald und – eigentlich war's ja zu erwarten – haben souverän gewonnen. Drei Tore schoß alleine Rajcak, je eines Woger, Herburger und Hehle. Das war's. Wie versprochen. Kurz gehalten.

Offizielles Bulldogs Forum abgeschaltet. Bulldogs am Ende?

Es war abzusehen und schade drum ist es auch nur in einem gewissen Maß, denn einen echten Mehrwert brachte das Forum nicht. Was jedoch bemerkenswert ist ist die Tatsache, daß es so vorhersehbar war. Ich werde das Gefühl nicht los, daß bei uns in der Vereinsführung immer alles so wischi waschi mäßig gemacht wird. Vieles wird angegriffen (Fanclub, Forum, Liveticker, Puckspiel, etc.), weniges durchgezogen. Teilweise frage ich mich echt wie es diese Ansammlung an Chaoten schafft eine komplette Saison Nationalliga durchzuhalten, ohne sich in Luft aufzulösen, bzw. pleite zu gehen.

Und da ist das Forum halt auch ein Teil von. Statt sich darum zu kümmern und endlich die Störenfriede zu beseitigen (sollte ja nicht so schwer sein die paar Hanseln zu identifizieren), werden fleißig die Beiträge gelöscht was zu Unmut und Trotzreaktionen führt. Statt dazu Stellung zu nehmen werden einfach auch diese Beiträge gelöscht. Und statt es jetzt endlich mal richtig zu machen wird das Forum geschlossen. Der dürftige Ersatz ist ein Gratisforum der "Fanbewegung" bei dem man mit Werbung zugemüllt wird und wo offensichtlich vergessen wurde den anonymen Zugriff zu sperren.

Schöne bunte Forenwelt.

Update 19:55

ROTFL, das Forum ist nun doch wieder aktiv.

3:4 verloren (n.P.). Die roten Bullen besiegen Bulldogs ohne Biss.

Es werden heute Stimmen laut werden, die behaupten werden, dass das Spiel aufgrund des Schiedsrichtertrios verloren wurde. Und im Teil haben die auch recht, denn so eine schlechte Darbietung des unparteiischen Trios habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Sie haben nicht wirklich falsch gepfiffen, sie waren nur ständig im Weg und schauten über weite Teile des Spieles noch unmotivierter aus als unsere Mannen. Das aberkannte Tor und den wiederholten Penalty lasse ich jetzt außen vor, denn wenn man von solchen Sachen abhängig ist, dann ist's eh schon zu spät.

Aber wie schon gesagt: würde man die Niederlage der Dornbirner Bulldogs gegen die Red Bulls Salzburg den Schiedsrichtern in die Schuhe schieben wollen, dann würde man unserer Mannschaft zu sehr schmeicheln. Zu oft sind die von den Bullen drückend beherrscht worden. Zu oft hing es vom Glück, oder der erneut wirklich guten Leistung unseres (Ersatz)Goalies Schwendinger ab, dass wir nicht unter die Räder gekommen sind.

Die Legios waren gestern auch wieder mit dem Kopf ganz wo anders. Mimöschen Rajcak würde, wäre er Fussballspieler, zum Schwalbenkönig der Saison ernannt werden und erinnert mich irgendwie an Ivica Vastic als er noch bei Sturm Graz und mit dieser Mannschaft in der Champions League spielte. Es kommt mir immer mehr vor als hätte unser lieber Andrej Angst davor ein Tor zu schießen. Und Kiviaho wurde zwar als Torschütze des ersten Tores gefeiert (war aber von Fekete, dem Spieler des Abends auf unserer Seite), hat aber sonst nicht wirklich gezeigt was er kann.

Wenn man Gründe für unser miserables Spiel gestern sucht, dann muss man wohl oder übel die statische Verteidigung ansprechen. Von Pressing keine Spur. Man läßt den Gegner einfach mal machen und schaut was passiert. Mit ein wenig Glück wird schon nichts passieren. Mit der Verteidigungsleistung ist es eh ein Wunder, dass Schwendinger nicht öfter hat hinter sich greifen müssen.

Aber alleine die Verteidigung ist nicht Schuld an der desolaten Leistung der Bulldogs. Ich dachte immer, dass beim Eishockeytraining das Passspiel trainiert wird und, dass zumindest einfache Pässe von einem Spieler zum Anderen relativ problemlos funktionieren sollten. Zumindest bei den Profis aus dem Ausland. Wenn dem so ist, frage ich mich, wieso ich so viele Fehlpässe sehen muss. Und wieso wird der Puck immer von der blauen Linie in die Bande gejubelt und alle laufe ihm nach? Wieso machen es nicht die anderen auch wie der Urban und fahren gemeinsam mit dem Puck ins Angriffsdrittel? Ansehnlicher ist das allemal.

Die Ladehemmungen vom Rajcak habe ich ja schon angesprochen, aber er ist nicht der Einzige, der sich nicht traut auf das Tor zu schießen. Folgende Situation: Powerplay 5 gegen 4, Bock liegt am Eis, das Tor ist leer, Puck kommt zu einem unserer Stürmer (kann mich leider nicht mehr erinnern, wer's denn war), dieser muss aber drei (!!) Mal ausholen bevor er schießt. In der Zwischenzeit war natürlich der Bock schon längst wieder auf den Beinen. Wäre der Schuss zumindest ein Kracher gewesen. Nix da. Ein Schüßchen war's.

Mittwoch geht's in den Wald, zum Tabellenletzten. Deren Trainer, Michael Sparr, war gestern bei uns zu Besuch und hat sich wohl einige Sachen aufgeschrieben wie man uns in die Enge treiben kann. Naja. Hoffentlich verbocken sie's nicht. Die Unseren natürlich.

Shoreside Vale, ich komme!

Nach über 15 Stunden (der Timer sagt zwar 12:13, aber ich bin sicher mindestens 15h dran), 57 Missionen (34%!!!), 24 hidden packages, 512 von mir getöteten Menschen (152 von anderen), 48 explodierten Karren, 5 Booten, 4 Hubschraubern, 92 Fahndungssternen, 15 Headshots und 3045 gefeuerten Kugeln (von denen leider nur 2221 trafen) hab ich nun endlich die
letzte der drei Inseln freigeschalten. Shoreside Vale.

Und ich bin immer noch begeistert! Die Missionen sind mittlerweile echt extrem fordernd, bei einigen habe ich sogar 5-6 Anläufe gebraucht bis ich sie geschafft habe. Trotzdem kommt es mir um Welten einfacher vor als GTA 3. Zum Einen sind die Missionen nicht so lange, zum Anderen wurde es auch von der Steuerung her stark verbessert.

Rated PS for Pretty Stupid.

6:3 Sieg der Bulldogs gegen Zeltweg.

Der lange Weg aus der Steiermark hat sich wohl für die Eislöwen nicht ausgezahlt. Gestern die 5:0 Niederlage gegen Feldkirch, heute eine 6:3 Niederlage gegen uns. Der extrem hoch gehandelte Zeltweger Tormann Slavik muß ziemlich frustriert sein. Zu seiner Entschuldigung muß man aber sagen, daß er alle 5 Tore (das sechste schoß Kiviaho bei leerem Tor) in Unterzahl bekam. Spieler des Abends bei den Hausherren wurde übrigens Schwendinger, unser Ersatztormann, der heute aus irgend einem Grund Fend vorgezogen wurde. Und obwohl er hin und wieder doch ein wenig unsicher erschien, hat er gut gespielt und gehalten. Sogar Spieler des Abends ist er geworden. Ob er es verdient hat oder nicht will ich nicht entscheiden. Gefreut für ihn hat es mich auf jeden Fall.

Zum Spiel selber gibt es nicht viel zu sagen. Teilweise haben die Bulldogs drückend überlegen gespielt. Die Legios haben ab und an ihre Klasse aufblitzen lassen. Sogar in der Verteidigung gab's 2 Drittel lang wenig zu meckern. Im dritten Drittel beim Stand von 4:0 kamen die Dornbirner dann aber ziemlich unmotiviert und statisch auf's Eis. Und prompt wurden sie dann auch dafür bestraft. Nach 14 Minuten im letzten Abschnitt stand's dann 4:2 und es wurden Erinnerungen an das Spiel gegen den W-EV wach. Fekete konnte zum Glück wenig später die Führung erneut ausbauen. 3:39 vor dem Ende kam Zeltweg aber wieder auf 2 Tore heran. Zum Glück stellten sie sich dann aber ziemlich ungeschickt an und kassierten eine Strafe. 8 Sekunden (!!) vor dem Ende gab's dann noch ein Pulli im Angriffsdrittel der Zeltweger (also vor unserem Tor). Wieso der steirische Trainer so kurz vor Schluß bei -2 Toren den Goalie rausgenommen hat ist mir ein Rätsel. Kiviaho hat's dankend zur Kenntnis genommen und schoß das 6:3 eine Sekunde vor Ende.

Nächste Woche kommt Salzburg. Wenn Dornbirn so spielt wie in den ersten 2 Dritteln, dann kann's ein geiles Spiel werden.

Shadow of the Colossus in ca. 10h durchgespielt.

Ich muß sagen, daß ich enttäuscht bin. Denn Alles in Allem ist Shadow of the Colossus nichts anderes als eine praktisch zusammenhanglose Ansammlung von 16 Bossfights, die man ohne Gründe zu wissen und Fakten zu kennen absolvieren muß.

Alles garniert mit einer Flimmergrafik, die mit 4 Farben (Grün, Blau, Grau und Braun) auskommt, heftig ruckelt und popupt, eine Kamera aus der Hölle besitzt, aber trotzdem durchaus stimmig wirkt. Das Sahnehäubchen auf das ganze setzt die schwammige unpräzise Steuerung, die teilweise einfach nicht das machen will, was sie sollte.

Der Soundtrack ist aber gut. Womit sich das Spiel die ganzen Lorbeeren verdient hat, die es bekommt, ist mir schleierhaft. Ok, hin und wieder kommt Episches auf, aber die Mängel sind doch viel zu offensichtlich. Aber vielleicht liegt es ja – wie schon bei ICO – an mir. Vielleicht bin ich einfach nicht japanisch genug um die "Kunst" in diesem Spiel zu sehen.

Oder vielleicht hab ich's ja einfach nur nicht verstanden. Vielleicht liefert das Spiel ja eine Message, die ich einfach nicht vernommen habe. Wenn's jemand weiss, daß bitte sagen. Kann ja echt sein, daß ich mich irre.

Na na na naaa. Na na nana naaa.

Welche Sau hat die Mannen von Sony blos geritten als sie auf die Schnappsidee kamen das wohl bekannteste Stück Gitarrenriff aus den 80ern so zu verwursten? Diesen Part aus Europes Final Countdown werde ich boikotieren.

Hab mal eben ein paar der Lieder aus Singstar 80' angezwitschert. Vorläufiges Fazit: Echt geil. War bei DIESER Songliste aber auch nicht wirklich schwer. An Foreigner bin ich zwei Mal hängen geblieben. Das beste Lied auf der Scheibe.

Und jetzt geht's dann gleich zur Betti weiterzwitschern. Das wird ein Spaß!

I love you, Toni Cipriani!

Diesen Satz und somit Maria – Salvatore Leones Bumsnudel – kennt wohl jeder, der den ersten Trailer von Grand Theft Auto Liberty City Stories gesehen hat. Nun kenne ich Maria ein Bisschen besser. Und Maria ist ein Synonym von Problemen, Schießereien, Gangwars, Drogen usw. usf. Ein Wenig wie Catalina in GTA San Andreas, nur leider nicht ganz so lustig.

Im Gegensatz zu Catalina scheint Maria aber auch Pech zu bringen. Die Geschichte muß ich jetzt einfach erzählen. Achtung, folgendes kann ganz kleine Spoiler zu einer der Missionen von Maria bei ca. 10% des Spieles beinhalten!

In einer Mission geht es darum die arme Maria, die sich aus Holland feinste Tabletten besorgt hat, quer durch die Stadt zu führen, weil sie ein Gegenmittel braucht, das sie irgendwo vergessen hat.

1. Anlauf: ich fahre mit der PJC-600 (Motorrad) zu ihr und muß mir erst mal ein Auto besorgen. Was ist das erste Auto, das ich aufzubrechen versuche? Eine Polizeikarre (die blöde Kamera hat nicht schnell genug gedreht und als ich's entdeckte war's schon zu spät). Super! Ein Stern kassiert. Für's Nixtun! Dahinter parkt ein Taxi. Bevor ich die Karre übernehmen kann, rennt mich der Bulle aus dem Polizeiauto nieder. Ich schnappe die MG und knall den Sack über den Haufen. 2 Sterne. Ich fahre los zum ersten Checkpoint. Dort hat Maria ihre Pillen natürlich nicht vergessen (war eh klar). Dafür wartet eine Motorradgang mit Uzis auf mich. Fazit nach dem ersten Stopp: Polizei und Motorradgang jagen mich. Beim 2. Checkpoint scheitere ich beim Versuch den Parkplatz wieder zu verlassen und werde aus dem Taxi gezerrt. Der Zufall will, daß zu exakt diesem Zeitpunkt auch noch eine Gruppe Sindaccos vorbeikommen. Da sind vielleicht Kugeln geflogen!

2. Anlauf: Ich bin ja nicht blöd und geh mir als erstes ein Auto holen. Natürlich hockt in der Karre ein Sindacco, der mir prompt hinterher schießt. Und was trifft er? Beide reifen auf der rechten Seite. Ich muß wohl nicht sagen, wie gut sich die Karre anschließend fahren ließ. Ich entschied also Karre zu wechseln und prompt kam auch ein Taxi vorbei. Ich reiß den Fahrer raus, setz mich an's Lenkrad und will losfahren. Keine Chance. Der ehemalige Besitzer des Taxis rennt mir nach, zerrt mich aus der Karre, gibt mir einen Tritt und will davon fahren. Zu diesem Zeitpunkt kommt aber ein Lieferwagen vorbei. Dieser wird vom Taxi getroffen und umgeworfen. Ich habe das nur am Rande mitgekriegt, schnappe mir eine neue Karre und will zu Maria fahren. Da muß ich wohl oder übel an dem liegenden, mittlerweile brennenden, Lieferwagen vorbei. Und wann explodiert der? Genau! Als ich direkt neben ihm war.

3. Anlauf: Scheiss auf die Karre, die besorg ich unterwegs. Als in der Ferne der gelbe Schimmer Marias Missionspunkt erscheint ist der Akku der PSP leer.

Woohoo! Das Spiel ist einfach göttlich!

Grand Theft Auto Liberty City Stories endlich da!

Hab jetzt grad mal die ersten beiden Missionen gemacht und ich muß sagen: WOAH! Das Spiel schaut so dermaßen gut aus. Unglaublich, was die Mannen von Rockstar da wieder auf die Reihe gebracht haben. Es schliert ein Bisschen, das stört aber nicht. Die Sichtweite kommt mir sogar besser vor, als die bei GTA3 auf der Xbox. Popups und leichte Ruckler hie und da stören nicht wirklich.

Die Ladezeiten sind voll in Ordnung. Am Anfang wird mal etwas länger geladen, danach geht's aber recht zügig. Ein paar Sekunden vielleicht.

Sonst ist alles wie in einem echten GTA (das ist ja auch eins!). Der einzigartige Grafikstil ist gegeben, die Soundkulisse ist – soweit ich es bis jetzt beurteilen kann – wiedermal sehr professionell gemacht, die Anzahl an Radiosendern ist angemessen und man kann sogar custom Soundtracks haben. Was will man mehr.

Dazu gesellt sich, daß die UK-Version uncut UND deutsch ist. Naja, zumindest das Geschriebene. Das Gesprochene soll eh in Englisch sein.

Spielen tut's sich bis jetzt prächtig. Da kann ich aber wohl erst Genaueres dazu sagen, wenn ich einmal tatsächlich einen Kampf bestritten habe. Das war nämlich bis jetzt nicht der Fall. Das Fahrverhalten der Karren ist super, schade ist lediglich, daß man R und L nicht für Gas und Bremse umfunktionieren kann. Und an L+Analog zum Kamera drehen werde ich mich auch noch gewöhnen müssen. Der Rest klappt bis jetzt super.

Update:
Die Steuerung funktioniert auch bei Kämpfen sehr gut! R zum Zielen (Runter für manuelles Zielen), Kreis zum Schießen, bzw. Schlagen. Funktioniert pipifein und ohne jegliche Probleme.

Der Soundtrack des Spiels ist ziemlich alternativ und langt nicht an die Größen vorheriger GTAs ran. Bis jetzt hebt sich Head Radio hervor, das zumindest ansatzweise meinen Geschmack trifft. Die Werbespots sind natürlich wieder absolute Oberklasse und ein Brüller. Da mir der Soundtrack nicht so gefallen hat, habe ich mir von der Liberty City Stories Homepage unter Downloads das Programm "Rockstar Custom Tracks" geladen. Leider erlaubt es das Programm nur Musik direkt von CD auf die PSP zu übertragen, nicht von MP3s zu konvertieren und ist extremst langsam. Dafür werden die Files schön klein (~2.5 mb pro Lied). Wie sie klingen kann ich erst später sagen.

W-EV beim Penaltyschießen bezwungen.

Ich will nicht lange darüber reden, daß wir gestern den W-EV beim Penaltyschießen besiegt haben. Ich möchte viel lieber kurz darüber sprechen, daß wir ein klares Problem im Angriff und speziell in unserer Chancenauswertung haben. 40 (!!) Schüsse auf's Tor und nur 4 läppische Törchen? Was ist los? Haben unsere Legios Schusshemmungen? Sind die Neuzugänge im Angriff alles Flaschen? Nach 9 Runden sollte man dann doch mal erwarten können, daß das Visier langsam eingestellt ist. Und speziell gegen das Team, das mit abstand die meisten Tore in der NL kassiert hat, sollte doch so ein – auf dem Papier – Topkader nicht jedesmal eine Zitterpartie draus machen. Naja, was soll's… Zwei Punkte sind zwei Punkte, egal wie knapp oder drückend überlegen man sie eingefahren hat.

Dank der Niederlage von Feldkirch in Zell (n.V.), haben wir ein Pünktchen gutgemacht. Wir sind jetzt ganz einsam auf Platz 2 in der Tabelle, da Salzburg in Kapfenberg 3:0 untergegangen ist. Diesen Sonntag geht's dann gegen den Drittplatzierten Zeltweg, bei dem wir vor 8 Tagen sang- und klanglos 5:1 unter die Räder kamen.

Erste Eindrücke zu Shadow of the Colossus

Augenkrebs Galore! So viel Textureflimmern hab ich schon ewig nicht mehr gesehen. Und die flimmernden Texturen sind auch noch aus der Hölle. Trotzdem ist die Grafik stimmig und macht einen ordentlichen Eindruck. Beim ersten Angucken hat mir ICO aber besser gefallen.

Musik ist gut. Wieso kann das Spiel aber kein Prologic II?

Kamera ist aus der selben Hölle wie das Flimmern. Steuerung ist gewöhnungsbedürftig und ich bin noch ein wenig überfordert damit. Der erste Colossus pwned mich die ganze Zeit. Muß.Mehr.Üben.

Kleines OT: play.com hat die Versandbestätigung für Grand Theft Auto: Liberty City Stories geschickt. WOOHOO. I g'frei mi jo so.

1:4. Dorbirn zurück auf der Siegerstraße.

Leider konnte ich das Spiel nur im Lustenauer Liveticker mitverfolgen (die haben zumindest einen) und nebenbei mußte ich ja ein Bisschen Castlevania spielen. Trotzdem scheint's eine ziemlich eindeutige Sache gewesen zu sein. Drei Tore von Kiviaho (Spieler des Abends auf Seite der Bulldogs), der offensichtlich nur überzeugend spielt, wenn ich mir das Spiel nicht angucke. Das vierte Tor schoß Rene Wild. Den Ehrentreffer für die Lustenauer schoß mein Lieblingslegionär Jouko Myrrä, der ja heuer leider für die Luschis spielt. Die 14 Strafminuten für die Bulldogs scheinen auch wieder besser zu sein. Es ist ja schließlich kein Kindergeburtstag, sondern Eishockey. Da gehören ein paar Strafen einfach dazu. Auf Seiten der Lustenauer waren es 13 + eine Spieldauerstrafe für Moosbrugger.

Der heutige Sieg bringt hoffentlich wieder etwas Ruhe in unser Lager, Feldkrich liegt aber trotzdem noch 3 Punkte vor uns, da sie den Wald 6:1 bezwungen haben. Zell hat erneut verloren – diesmal gegen Zeltweg – und liegt an sechster Stelle. 6 Punkte hinter Feldkirch. Das letzte Spiel dieser Runde bestreiten morgen Salzburg und Kapfenberg. Der Letzte der Liga Wien hat in dieser Runde spielfrei.