Nintendo DS eingetrudelt.

Ich wollte ihn ja gar nicht kaufen. Besser gesagt, wollte ich kein Gerät von Nintendo mehr kaufen. Speziell kein Portables, nachdem der GBA SP sich als perfekter Griff in's Klo erwiesen hat. Vom Gamecube will ich gar nicht reden. Aber dieses Another Code hat mich einfach unendlich geil gemacht und somit hab ich mir dann doch einen DS mit Another Code und Wario Ware Touched geleistet.

${more}

Da ich noch im Büro hocke hatte ich nur in der Mittagspause kurz Zeit ein Wenig das Gerät und speziell die Spiele zu betrachten.

Zum Gerät: billigstes Plastik, das sich leider auch wie billigstes Plastik anfühlt. Die Displays spiegeln ähnlich stark wie das der PSP, sind im Vergleich aber mikrig. Selbes gilt für den Stylus (könnte ruhig periskopisch sein) und die 4 Tasten. Ob meine Wurstfinger dafür geeignet sind im Eifer des Gefechts gezielt zu treffen, wird sich noch rausstellen müssen. Was mir gut gefallen hat sind die Schultertasten. Und natürlich das Touchpad.

Mein erstes Spiel: Wario Ware Touched. Es war gleichzeitig auch mein erstes Wario Ware insgesamt. Und ich muß zugeben: Ich bin fasziniert! Grafisch ist es (natürlich) unter jeder Kanone, das ist aber Wurst, denn es macht Spass ohne Ende. Und ich habe noch lange nicht alle Minigames gesehen!

Danach konnte ich noch kurz den Kaufgrund für den DS angucken: Another Code, ein Point and Click Adventure. Ich habe es noch nicht ausgiebig genug getestet um ein erstes Fazit ziehen zu können. Das was ich gesehen habe, hat aber stimmig ausgesehen. Und Ashley schaut sehr nett aus.

Second Sight durchgespielt.

Ich habe Second Sight vor einer halben Ewigkeit bei Play.com im Bundle mit Psy-Ops um 30€ oder so gekauft und auch irgendwann mal die ersten paar Missionen angespielt. Ich fand's damals zwar nett und es spielte sich gut, trotzdem hab ich dann 1000 andere Sachen zu Tun gefunden, als mit Second Sight weiterzumachen.

${more}

Da nun Conker noch nicht gekommen war, ich mit Resi 4 mein Freitagsdebakel erlebt habe und ich irgendwie keinen Bock habe Metal Gear Solid 3 weiter zu spielen, habe ich gestern das Spiel wieder zur Hand genommen und SECHS Stunden am Stück gezockt!

Second Sight hat es gestern einfach geschafft mich zu packen und ließ mich nicht mehr los. Heute waren nur noch die letzten 3 Missionen dran. Und? Das Spiel wußte zu überzeugen. Da ist die sehr gelungene musikalische Untermalung, der eigenwillige, gewöhnungsbedürftige, aber stimmige und durchaus schöne Grafikstil, den Free Radical wählte, die gute Steuerung, die leider manchmal an der Kamera scheitert, trotzdem aber leichtgängig und intuitiv ist. Dazu kommt, daß die Story von schönen Cutscenes mit glaubwürdigen Sprechern erzählt wird.

Meine Stats (auf normal):

Time spent playing: 9:19:56
Attempts: 38
Successes: 17
PSI units used: 189.33
Telekinesis: 13%
Healing: 17%
Psi Pulse: 6%
Charm: 15%
Projection: 29%
Possession: 20%
Distance travelled: 32.8km
Your blood lost: 1385.7
Their blook spilt: 2629.8
Mucky feet: 3112
HI-Scores
JC's Training: 460
Franklin's Training: 718

Wird ziemlich konfus das Ganze am Ende. 100%ig sicher, was da jetzt passiert ist, bin ich mir nicht. Ich weiss ja nicht mal, ob Vattic jetzt der Gute ist, bzw. was von dem Ganzen jetzt tatsächlich geschehen ist. Wenn's jemand besser weiss: sagen!

Advent Rising beendet

Gerade erst angefangen und schon wieder durch. Knapp 10 Stunden habe ich gebraucht um in diesem schönen Spiel die Credits zu sehen. Bei Advent Rising sind die 10 Stunden definitiv viel zu kurz. Ich wurde prächtig nämlich unterhalten!

${more}

Ok, es ruckelt wie Sau. Ok, es hat teilweise heftiges Tearing und die Kamera bockt auch ziemlich oft herum. Ok, es hat Bugs ohne Ende und teilweise muß man Abschnitte neu machen, weil ein Event nicht triggert. Ok, es ist ein paar Mal ziemlich unfair und unübersichtlich und man weiss nicht wohin man laufen muß.

Aber, heiligs Blechle, dieses Spiel rockt. Glyphx hat ein sehr schönes Spiel geliefert (trotz aller Bugs), Tommy Tallarico hat einen genialen Soundtrack produziert, Majesco hat einen grandiosen Titel gepublished. Jetzt muß er nur noch gekauft werden. ICH WILL NÄMLICH DEN FUCKING ZWEITEN TEIL! UND DAS ASAP!

Daß es eine Trilogie werden würde, wußte man ja schon seit immer, also erzähle ich hierbei nichts neues. Jedenfalls ist das – zugegebenermaßen sehr schöne Ende – kein jetzt lass ich dich hängen Ende wie in Shenmue 2 oder Halo 2, sondern schließt diesen Teil auch ab. Ich hoffe das "To be continued" am Ende wird auch eingehalten!

Advent Rising – Erste Eindrücke

Nach den eher mäßigen Reviews von Advent Rising hatte ich mir schon Sorgen gemacht, ob das Spiel vielleicht doch nicht so toll ist, wie ich es gehofft hatte. Nun, nach ein paar Missionen wage ich ein erstes kleines Fazit und das ist durchaus positiv.

${more}

Das, was mir bis jetzt negativ aufgefallen ist kommt aber zuerst: es ruckelt teilweise ziemlich heftig, die Dialoge der NPCs an denen man vorbei läuft wiederholen sich extrem oft und extrem schnell (die 2-3 Sätze, die soeben gesagt wurden werden gleich wieder gesprochen). Diese NPCs haben zwar eine Mimik, ihr Gesicht bleibt aber auch während des Sprechens statisch. Und der größte Nachteil bis jetzt: Es gibt leider keine Untertitel. Sowas sollte jedes Spiel haben.

Aber laßt mich lieber vom Positiven sprechen, denn das ist ja das weitaus wichtigere! Die Grafik weiß trotz der teils heftigen Ruckler und des Tearings zu gefallen. Schöne, kräftige Farben, gute Weitsicht, 16:9. Wo das Bild verwaschen sein soll (wurde in einigen Reviews bemängelt), weiss ich nicht. Das Bild ist über RGB tip top, scharf und kontrastreich. Die Charaktermodelle der Hauptdarsteller und der Aliens sind sehr schön modelliert und wissen zu gefallen. Die Cutscenes, die ich bis jetzt sehen durfte sind alle durchwegs gelungen.

Der Score des Spiels ist bombastisch. Ein echtes Highlight. Auch die Sprecher überzeugen. Lediglich die 5.1 Unterstützung ist nicht 100% optimal und wechselt bei Schwenks abrupt von einem Lautsprecher zum nächsten. DIESE TITELMUSIK! Phantastisch! Ich glaub ich muß mir den Soundtrack kaufen.

Zur viel kritisierten Steuerung… zum Einen fällt gleich schonmal ein Kritikpuntk weg: das Zielen mittels rechtem Analogstick mag zwar gewöhnungsbedürftig sein, aber wenn man damit nicht zurecht kommt, dann kann man ja immer noch mittels Back-Taste in die Ego-Perspektive wechseln. Da sollte dann aber schon wirklich jeder mit umgehen können. Ansonten gibt's Standard: A zum Springen, X zum Ausweichen, B für einen Nahkampfangriff, Y zum Nachladen, R + L zum Schießen. Man kann je eine Waffe pro Hand tragen und mit beiden gleichzeitig feuern. Ich persönlich kam bis jetzt wirklich gut damit aus. Mal gucken wie es in späteren Levels wird.

Gameplaytechnisch hab ich bis jetzt also nicht wirklich was zum Aussetzen gefunden und freu mich schon auf's Weiterspielen. Ach, bevor jemand frägt: nein, das Spiel ist leider nicht codefree und scheint, zumindest im Hauptmenü, ziemlich das Laufwerk zu schänden. Komischerweise ist das aber echt nur im Hauptmenü so.

Ach ja… noch was Wichtiges: das Cover brauch ich wohl nicht zu erwähnen. IMHO eines der schönsten Cover, die ein Spiel je hatte. Leider wird es von diesem unsäglichen violetten "Play and Win $1.000.000" verunstaltet. Das Handbuch ist komplett in Farbe (hallo Sega und EA *grml*) und glänzt mit vielen Bildern.

Episode 3 gesehen, LEGO Star Wars beendet.

So, nun hab ich sie durchgespielt, die 3 Episoden von LEGO Star Wars und ich bin echt fasziniert von der Arbeit, die Traveller's Tales hier abgeliefert hat. Die 100% habe ich noch nicht. Was soviel heißt, daß ich nochmal Hand anlegen werde. Schließlich will ich alle Charaktere freischalten.

${more}

Leider sieht man dem Spiel an, daß für die Levels von Episode 3 nicht allzuviel Zeit zur Verfügung stand. Trial and Error Passagen (schlimmer als in den anderen beiden Episoden) und teilweise wirklich arges Ruckeln trüben das Bild. Dazu gibt es Soundaussetzer.

Trotzdem ist LEGO Star Wars ein sehr schönes Spiel, das irre viel Spass gemacht hat. Die Liebe zum Detail, die Nostalgie an früher, genialen Cutscenes, die Mimik der Charaktere. Einfach nur köstlich!

So Eidos, nun bitte noch ein Lego Star Wars für die Episoden IV-Vi.