The Tiger has been unleashed!

Es war zwar gestern schon in St. Gallen, aber erst heute konnte ich das Paket mit dem Tiger in meinen Händen halten. Zur Sicherheit habe ich dann noch mein iPhoto Album gesichert und dann mit der Installation begonnen. Das ging ziemlich flott von sich und funktionierte glücklicherweise ohne jegliche Probleme. CD rein, installation starten, EULA akzeptieren, warten, fertig. Dann war alles drauf und funktioniert ohne Probleme.

${more}

Von der angeblichen Performancesteigerung habe ich bis jetzt noch nicht wirklich etwas gemerkt, dafür ist Spotlight aber ein sehr geiles Feature. Als es meine Platte indiziert hatte (dauerte ca. eine halbe Stunde auf meinem Powerbook) konnte damit ratz fatz auf der Platte gesucht werden. Und, daß es so schnell ist hätte ich mir in den kühnsten Träumen nicht erwartet.

Weiteres cooles Feature: das neue Dashboard mit den vielen Widgets. Und schon hab ich meinen Desktop mit dem Zeug zugepflastert. Das Wetter von Dornbirn und Bozen (mit 6-Tages-Vorschau), das Post-it mit den Tastaturkürzeln vom Mac (die werde ich mir wohl nie merken), dem Bildschirmfoto-Widget, dem Übersetzer, dem Umrechner, der sogar Währungen umrechnen kann, dem Taschenrechner, dem Control von iTunes und dem Dictionary.

A propos Dictionary: das scheint auch neu zu sein. Zumindest habe ich es beim Panther nie entdeckt. Es handelt sich dabei um ein englisches Wörterbuch mit Thesaurus, das sehr ausführlich und schnell funktioniert. Schade nur, daß es nicht auch eine deutsche Vesion gibt.

Ein paar weitere Widgets habe ich noch getestet, aber entweder sind sie spurlos verschwunden (ich hatte auf der apple Seite eines gefunden, das verwendete Resourcen am PC anzeigt) oder sind für meine Zwecke nicht zu gebrauchen. So ist z.B. das Wikipedia-Widget extrem langsam, das Weltuhr-Widget eine reine Platzverschwendung oder das JiWire oder das Phonebook Widget für in Vorarlberg lebende Menschen ungeeignet, da sie schlicht keine Daten dafür haben. Trotzdem gibt es coole Sachen und man darf echt gespannt darauf sein, was da noch alles kommen wird.

Mail 2.0 und Safari werden auch in Zukunft von den Gegenstücken von Mozilla ersetzt werden. Mail schaut extrem schlecht aus. Es will und will mir einfach nicht gefallen. Ich hatte Screenshots gesehen und auf denen hat das Programm echt super ausgeschaut, aber jetzt wo ich es vor mir liegen habe, kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Wieso es solch inkonsistente Designausrutscher bei Apple gibt kann ich einfach nicht verstehen. Was Safari angeht: das hatte eh nie eine wirklich Chance, schon alleine weil es kein "Find as you type" kann.

Die anderen Zusätze von Tiger hab ich mir noch nicht angeguckt. Werde ich wohl im Laufe der nächsten Tage machen und gegebenenfalls diese ersten Eindrücke updaten.

LEGO Star Wars – Eindrücke der finalen Version

Eigentlich gibt es ja nicht viel mehr zu den Eindrücken der Demo hinzuzufügen, ein paar Kleinigkeiten sollten aber doch noch erwähnt werden.

Gestern Abend lief SW: Episode 1 auf PRO7 und somit hatte ich einen genialen Vergleich zum Episode 1 Teil von Lego Star Wars. Es ist verblüffend wieviel vom Film im Spiel vorhanden ist. Entweder wurden Szenen nachgespielt, oder komplette Levelabschnitte aus dem Film übernommen. Beim Pod-Rennen, z.B. kann man im Spiel extrem viele kleine Details aus dem Film erkennen. Genial!

Zu erwähnen ist vielleicht noch, daß es Tonnen von Sachen zum Freispielen/Einkaufen gibt und das Spiel extrem viel Spass macht. Hätte ich nicht die PSP erhalten, hätte ich wohl das ganze Wochenende LSW gespielt.

Die PSP ist da!

Heute Mittag war es endlich soweit. Die schon seit der Ankündigung erwartete PSP wurde von DHL angeliefert. Mit im Lieferumfang befanden sich Gretzky NHL von 989 Sports, Wipeout Pure von Sony und Namcos Ridge Racer. Metal Gear Ac!d von Konami befindet sich ja schon seit letzter Woche in meinen Händen. Und zwar von Videogamesplus und nicht von DVDBoxOffice, wo ich zwar vorbestellt, aber nach der extrem langen Wartezeit storniert hatte.

${more}

Das Teil schaut vielleicht edel aus! Trotz der vielen Fotos und Videos war mir nicht bewußt, daß das Teil in Natura so dermaßen genial ausschaut. Das Display ist ein Traum und hat zum Glück nicht einen toten Pixel. Ein kleines Problem hat es aber doch, denn es spiegelt extrem stark. Nächste Woche sollte aber die Schutzfolie von Play-Asia ankommen und dann dürfte dieses Problem der Vergangenheit angehören.

In Summe hat mich das heutige Paket inkl. Versand 557 kanadische Dollar gekostet, was ca. 350€ entspricht. Zoll ist glücklicherweise keiner angefallen obwohl ich fest damit gerechnet hatte. Naja, nachheulen tu ich dem natürlich nicht. 😉 Kann's nun kaum erwarten, bis ich nach Hause fahren kann um mich endlich ausgiebig mit dem Teil zu beschäftigen.

Psychonauts Demo’s out!

Sehr schön. Gestern abend das 470MB-Monstrum gesaugt und heute installiert. Läuft auf meinem PC absolut problemlos in 1280×1024 mit allen aktivierten Features und läßt sich mit dem PS2 Pad an einem Converter wunderschön steuern (ich mußte lediglich die Tasten umkonfigurieren, da mir das default Setup nicht zugesagt hat).

${more}

Man hat für knapp eine Stunde was zum Spielen und zum Erforschen, indem man eine Art Tutorial-Percours absolviert. Dabei steuert sich unser Held Raz prächtig und zügig, springt oder turnt in bester Prince of Persia Manier Stangen empor, hängt sich über Klippen oder grindet irdend welche Geländer entlang. Dabei schaut das Spiel immer prächtig schräg aus. Hin und wieder war's mir ein wenig zu dunkel und ab und zu bockt die Kamera ein ein Bißchen, das ist aber zu verkraften.

Vom Sound her gibt's absolut Nichts zum Meckern. Schöne Effekte, nette Musik und sehr gute Sprecher sorgen für die nötige Atmosphäre. Dadurch kommt auch der schräge Humor von Tim Schafer super herüber und entlockt einem ständig einen Lacher.

Trotzdem ist die Demo nicht ganz gelungen, denn das was das Spiel eigentlich ausmachen sollte, die psycho Kräfte, kam nicht zum Einsatz. Schade, das hätte mich nämlich noch sehr interessiert. Trotzdem, das Spiel bleibt vorbestellt und ich freu mich schon auf Ende Monat, wenn ich endlich die Vollversion auf der Ursprungsplattform in meinen Händen halten darf.

Ich habe die Demo von Gamespot. Andere Sites, wie z.B. Gamers.at haben die Demo aber auch im Angebot. Wer einen halbwegs aktuellen PC und ein Joypad hat (mit Tastatur und Maus ist's imho unspielbar), kann ja einen Blick reskieren.

God of War ist durch!

8:24 steht auf der Uhr, dank einiger extrem hakeliger Stücke im Spiel waren es aber bestimmt 11-12h, die aber dank der fair gesetzten Rücksetzpunkte kaum frustrierend wurden.

${more}

Technisch habe ich gerade die Freude gehabt das wohl best aussehende PS2-Spiel durchzuspielen, wenn nicht der gesamten Generation. 16:9, geniale Effekte, riesige Areale, kaum Ladepausen, wunderschöne FMVs, einen phänomenalen Soundtrack. Wenn man unbedingt etwas zum Aussetzen sucht, dann das Tearing, das teilweise echt lästig war.

Meine anfänglichen Kritikpunkte bleiben aber intakt: das Block und das Ausweichen sind bei Weitem nicht optimal gelöst und auf Balken bewegt sich Kratos wie ein betrunkener 150kg schwerer Halbblinder. Generell sind die Platform-Elemente im Spiel nicht optimal. Aber zum Glück halten sie sich in Grenzen.

Und zum Schluß noch ein kleiner Spoiler: das Ende ist phänomenal!

Und noch ein größerer Spoiler:

Daß lauter Sadisten am Werk waren bei der Programmierung des Spiels war mir bewußt, was die aber im vorletzten Level (path to hades) aufgeführt haben kann man nicht mehr in Worte fassen. Ein dermaßen schlecht gemachtes Level. Es war einfach nicht lustig dieses Level durchzumachen. Und dann am Ende noch die 2 drehenden Türme mit den Messern. Da hab ich noch öfter für gebraucht als für den 2. Boss in Ninja Gaiden. Ekelhaft!