Lego Star Wars: Wie köstlich ist das denn bitte?

Heute morgen hab ich mir die PC Demo von Lego Star Wars runtergeladen und es gerade eine ganze Weile lang gespielt. Und ich muß sagen, ich bin absolut begeistert von dem Spiel! Für die, die nicht wissen wovon ich rede: es handelt sich bei Lego Star Wars um ein Hack'n'Slash Spiel, das, wie es der Name schon sagt, im Star Wars Universum angesiedelt ist.

${more}

Besser gesagt in der Zeit zwischen Episode 1 und Episode 3. Der Gimmik daran: die Welt ist aus Lego! Die Figuren sind die, die man sich im Spielwarengeschäft kaufen kann, die Fahrzeuge bestehen aus Lego, Maschinen haben Lego Technik Zahnräder, die Schalter sind so, wie ich sie in meinen Kindesjahren schon zu hunderten verbaut habe. Nostalgie pur also.

Und das alles in einer wirklich sehr schönen Kulisse. Naja, den Preis der besten Grafik wird das Spiel nicht gewinnen, aber es schaut trotzdem verdammt gut aus und hat es vorzüglich geschafft das Kind in mir zum Zappeln zu bringen.

Dazu kommt noch, daß es sich verdammt gut spielt (mit Joypad). Obwohl es so minimalistisch ist (springen, angriff, force, abbrechen, spieler wechseln, pause) ist es doch irrsinnig abwechslungsreich. Sieht man irgendwo einen Haufen Legoklötzchen rumliegen, drückt man den Special/Force-Knopf und schwups, wird daraus eine Kiste, auf die man klettern kann um höhere Gebiete zu erreichen. Oder man verwendet die Force um simple Rätsel zu lösen. Für manche Rätsel muß man in die Rolle des richtigen Mitstreiters schlüpfen. So können z.B. manche Türen nur von R2-D2 aufgemacht werden, oder braucht es den Rogue, um durch Rohre zu klettern.

Dabei sammelt man Münzen (natürlich authentische 1×1 große runde Klötzchen in blau, silber oder gold). Ob das nur die Punkte sind, oder ob man sich dafür im fertigen Spiel etwas kaufen kann, werde ich wohl in einem Monat erfahren. Dazu kommt noch, daß quer durchs Level Container verstreut sind, die man sammeln kann. Wenn man alle hat, wird was freigeschaltet. In der Demo fehlt mir noch einer, den werde ich mir wohl dann noch holen.

Ein einzige Wermutstropfen ist mir aufgefallen: Die Kamera ist fix und man hat nicht die Möglichkeit sich umzuschauen. Dies stellt zwar nur ganz selten ein Problem dar, aber speziell bei der Suche nach den Containern wäre eine frei bewegbare Kamera oder die Möglichkeit in eine first person Ansicht zu schalten sicherlich sehr hilfreich.

Das Spiel kommt im April für Xbox, PS2, PC und GBA. Wieso es keine Cube Version geben wird, kann ich ehrlich gesagt nicht verstehen. Dieses Spiel würde doch perfekt auf den Cube passen.

Wer Bilder sehen will, kann dies bei Gamespot tun. Dort gibts übrigens auch die Demo.

One Reply to “Lego Star Wars: Wie köstlich ist das denn bitte?”

Comments are closed.