Zum ersten Mal gepimpert – Der Fable Ersteindruck

Viele haben das schon vor Monaten gemacht, ich hätte auch können, aber irgendwie schaffte es Fable damals nicht mich in seinen Bann zu ziehen und somit habe ich nach 3 Stunden aufgehört und wurde zu Gunsten von Star Ocean 3, Shadow Hearts Covenant, Star Wars Knights of the Old Republic 2 und noch einer ganzen Reihe anderer Spiele ständig wieder nach Hinten gereiht in der Queue.

${more}

Jetzt ist das Spiel von Molyneux an der Reihe, keine Ausrede! Suikoden 4 ist ja schließlich noch nicht da. *g* Grafisch gefällt mir Fable sehr gut. Nicht nur technisch sondern auch vom Artstyle her weiß der Titel auf ganzer Linie zu überzeugen. Einzig die seltenen Ruckler und Popups trüben das Bild ein Wenig.

Auch Soundtechnisch gibt es wenig zu meckern: schöne Musik, fette DD5.1 Effekte und zum großen Teil wirklich gelungene Sprecher mit teilweise echt lustigen Dialogen. Schade ist lediglich, daß ein und dieselbe Person teilweise wie von unterschliedlichen Sprechern gesprochen klingt und manchmal die gleichen Phrasen (z.B. "There is a new quest waiting for you") ständig wiederholt werden, was Einem nach einer gewissen Zeit einem ganz schön auf die Nerven gehen kann.

Das Spiel steuert sich im Großen und Ganzen prächtig, ist einfach und intuitiv. Leider ist das Magiesystem ziemlich chaotisch sobald man mehrere Zaubersprüche kennt. So passiert es mir des Öfteren, daß ich eine Magie anwende, die ich gar nicht anwenden wollte. Auch die Entscheidung die Abwehr auf Y zu legen finde ich nicht so toll (ich versuche ständig mit R den Angriff des Gegners zu parieren), ich wüsste aber nicht wie man es besser machen könnte. Dazu kommt noch eine Kamera, die hin und wieder, speziell beim Zielen, bockt, ein Schlag unter die Gürtellinie wie in Ninja Gaiden oder Sonic Heroes ist sie aber bei Leibe nicht!

Von der Geschichte hab ich bis jetzt nicht wirklich viel mitbekommen. Ich weiss zwar, daß ich meine Schwester retten muß, aber das weiss ich schon von Anfang an. Momentan stolpere ich von Quest zu Quest, kille Scharen von Monstern (was sich dank des schönen Kampfsystems als wirklich kurzweilig und interessant herausgestellt hat) und bringe die weibliche Bevölkerung dank meiner geilen Ausstrahlung zum Schwärmen. In Bowerstone glaube ich sogar einen männlichen Verehrer zu haben. Vielleicht such ich mir dort ja einen Liebhaber und werde zum ersten Light Side bisexual Jedi ähm Helden im Universum!